02.05.2016, 07:45 Uhr

Vermeintlicher Traktorbrand stellt Feuerwehren vor große Herausforderung

In Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz wurden die Verletzten aus dem Wrack befreit

ST. ROMAN: Mit den Einsatzstichworten „Fahrzeugbrand in Gerätehalle, Feuer droht auf Gebäude überzugreifen“ wurden am Freitag, 29. April 2016 um 19:00 Uhr die Feuerwehren Aschenberg, Kößldorf, Rain und St. Roman zur Frühjahrsübung, organisiert durch die Feuerwehr Rain alarmiert.

Unverzüglich machten sich die Pflichtbereichsfeuerwehren auf den Weg zum Alarmierungsort nach Rain. Doch bereits bei der Anfahrt kommt für Einsatzleiter LM Reitinger Johann eine schlechte Nachricht: Das Rüstlöschfahrzeug St. Roman – ein aufgrund des mitgeführten Wassertanks mit 2000 Liter im Brandfall äußerst wichtiges Fahrzeug – ist bei der Anfahrt ausgefallen. Unverzüglich wird das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Vichtenstein angefordert.

Es wurde bereits mit den ersten Löscharbeiten begonnen, ehe sich ca. 100m vom Einsatzort entfernt ein folgeschwerer Verkehrsunfall ereignete: Ein unaufmerksamer Autolenker kam in einer engen Linkskurve von der Fahrbahn ab und schlitterte in einen Holzhaufen. Das Fahrzeug kam inmitten diesem zum Stillstand. Die beiden Insassen wurden eingeklemmt. Eine Nachalarmierung der Feuerwehr Esternberg, Löschzug Wetzendorf mit dem hydraulischen Rettungsgerät war unumgänglich. Der Brandschutz wurde aufgebaut und die Verletztenbetreuung übernommen. Währenddessen im Einsatzabschnitt 1 der Brand gelöscht und die angrenzenden Gebäude geschützt wurden, mussten beim Verkehrsunfall die Verletzten aus dem Wrack befreit werden. Unter Absprache mit dem Roten Kreuz konnte der Lenker mittels Schere und Spreizer rasch aus der misslichen Lage befreit werden. Die weitere Person war im Bein- und Brustbereich durch einen Holzstamm massiv eingeengt. Der Holzstamm musste behutsam entfernt werden, ehe die Person befreit werden konnte.

„Eine besondere Herausforderung war die zwei unterschiedlichsten Einsatzszenarien in gleicher Zeit zu bewältigen“, so Einsatzleiter LM Reitinger Johann. Im Anschluss wurde der Übungserfolg im Feuerwehrhaus Rain nachbesprochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.