06.04.2016, 19:27 Uhr

Doppelinterview mit Haberl Hannes und Wagner Reinhard

Schärding: SK Schärding | Das Trainer Duo Hannes und Reinhard starten mit der U10 erstmals in der Meisterschaft. Wie kam es dazu und was erwarten sich die Beiden für die Zukunft.
Hallo Hannes, hallo Reinhard
Hallo Joe

Auch an euch die Frage, wie seid ihr zum Trainerjob gekommen?
Hannes: Hauptgrund war sicher meine damalige Freundin und jetzige Verlobte Heike Freihaut und ihr Sohn Fabian, der in der U8 spielte. Benedikt Wenny war damals Trainer und er konnte eine helfende Hand gut gebrauchen. So startete ich als Co-Trainer. Da er aus beruflichen Gründen immer weniger Zeit hatte, übernahm ich 2015 dann das Zepter.
Reinhard: Auch bei mir war es so ähnlich. Da ich sämtliche Nachwuchsmannschaften des SK durchlief und auch in der Kampfmannschaft Luft schnuppern durfte war es klar das auch mein Sohn beim SK seine Ausbildung genießen sollte. Ich war immer bei den Spielen und auch Trainings dabei. Half auch immer öfter mit und wurde so vom Co zum Trainer befördert. Seit vergangenen Herbst sind wir nun das Trainergespann der U10

Wieviele Kinder betreut ihr in der U10?
Hannes:
13 Jungs und ein Mädchen. Bei den Turnieren dürfen dann 6 Feldspieler und der Tormann spielen. Es sind aber auch jederzeit neue Kinder willkommen, oder auch Kinder die schon mal gespielt haben und eine Pause eingelegt haben.

Apropos Mädchen, wie ist es für sie?
Reinhard:
Sie ist der Kapitän der Mannschaft und gibt auch den Ton an. Mehr muss ich dazu nicht sagen. (lacht)

Wie verläuft so eine Saison bei der U10?
Hannes:
Wir spielten im Herbst die Turnierform. Insgesamt waren es 7 Turniere, wobei die Erfolge schon großartig waren. 19 Siege, 1 Unentschieden und eine Niederlage standen zu Buche. Torverhältnis 123:24.

Für das Frühjahr habt ihr euch nun für eine Meisterschaft entschieden. Warum dieser Schritt?
Reinhard:
Bei den Turnieren wurden teils hohe Siege eingefahren und um die Kinder spielerisch an ein höheres Niveau heranzuführen, haben wir uns für die Meisterschaft entschieden, wo doch stärkere Gegner dabei sind. Für das Zusammenspielen untereinander war es super, aber nun sollte der nächste Schritt folgen.

Wo liegt bei euch das Augenmerk?
Hannes:
Wie bei allen Kindermannschaften ist der Spaß wichtig und so kann man den Kindern auch schon einiges beibringen. Zum Beispiel das Zu- und abspielen, oder der Übergang vom Rudel, zu einem geordneten System.
Reinhard: Aber auch die Disziplin ist schon wichtig, um ein gutes Zusammenspiel zu ermöglichen.

Danke das ihr euch die Zeit genommen habt für das Interview. Auch bei euch abschließend die Wünsche und Ziele für die neue Saison?

Hannes: Hier möchte ich mich zuerst beim Nachwuchsleiter Bell Reinhold und meiner Familie bedanken, dass sie mich so großartig unterstützen, den sonst wäre dies alles gar nicht möglich. Diese Unterstützung wünsch ich mir natürlich auch 2016 wieder. Aber auch bei den Eltern, die bei den Heimspielen für die Verpflegung der Kinder, aber auch der Gäste immer zur Verfügung stehen und bei Auswärtsspielen als Chauffeur fungieren.
Reinhard: Sportlich möchten wir bei unserer ersten Meisterschaft im Mittelfeld landen und das die Trainingsbeteiligung weiter so anhält. 12-13 Kinder sind bei den Trainingseinheiten immer dabei. Freuen würden wir uns auch wenn wir den einen oder anderen "Neuen" zum Fußballspielen begeistern können.

Steckbrief

Haberl Hannes
Funktion:
Trainer U10
Wohnort: Brunnenthal
Alter: 36
Familienstand: verlobt, 1 Kind
Beruf: Bundesheer Beamter
Hobbys: Fußball, Bundesheer, Feuerwehr

Wagner Reinhard
Funktion:
Trainer U10
Wohnort: Schärding
Alter: 32
Familienstand: verheiratet, 1 Kind
Beruf: Verkaufsberater im Außendienst
Hobbys:Laufen, Radfahren, Fußball
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.