04.08.2016, 16:33 Uhr

Schnellstes Jugend-Trio Österreichs aus Schärding – zumindest fast

Das siegreiche U18-Trio: Anna Baumgartner, Petra Gumpinger und Sarah Winkler (v. l.). (Foto: IGLA)
BEZIRK (ebd). Bei den Österreichischen Leichtathletik-Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse In Salzbug-Rif wurden am vergangenen Wochenende die ausgetragen, dazu in der Klasse U18 die Langstaffel-Bewerbe. Bei den U18-Mädchen gewann das Trio der Sportunion IGLA long life ganz klar, Sarah Winkler, Petra Gumpinger und Anna Baumgartner kürten sich zu den Nachwuchs-Staatsmeisterinnen über 3 x 800 Meter.

Den Grundstein zum Erfolg legte bereits Startläuferin Sarah Winkler aus Andorf. Sie übergab den Staffelstab als Zweite von sieben Läuferinnen, mit nur knappem Rückstand auf die Führende. Petra Gumpinger aus Zell an der Pram schaffte es bereits, an die Spitze zu laufen und sich auf den letzten 300 Meter noch deutlich von den Gegnerinnen abzusetzen. Schlussläuferin Anna Baumgartner aus Marchtrenk vergrößerte mit einem schnellen Lauf schließlich den Abstand auf die zweitplatzierte Staffel auf 17 Sekunden. Die IGLA-Siegerzeit von 7:15,76 Minuten bedeutet auch ÖLV-Jahresbestleistung für die Klassen U18, U20 und U23.

Pech für Kreutzer – nach Sturz ins Spital

Großes Pech hatte hingegen der Andorfer Julian Kreutzer beim 5000-Meter-Bewerb. Bei der Hälfte der Strecke führte er gerade die Verfolgergruppe, die um Platz vier kämpfte, an, als ihn ein Konkurrent zu Fall brachte. Dieser war ihn mit den Spike-Laufschuhen auf den Knöchel getreten. Kreutzer rappelte sich aber zum Weiterlaufen auf und verlor dabei einige Sekunden. Mit Schmerzen beendete er das Rennen auf dem 7. Platz. Nachdem die Wunde dann stark blutete und Kreutzer den Fuß kaum mehr belasten konnte, wurde er in das Krankenhaus gebracht, wo die Verletzung mit mehreren Stichen genäht und zehn Tage Trainingspause verordnet wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.