01.08.2016, 21:59 Uhr

Einsatzübung: Helikopter abgestürzt

Rot Kreuzler bei der Erstversorgung der Verletzten

Modernisierter Hubschrauberlandeplatz des Krankenhauses Spittal wieder in Betrieb

SPITTAL. Ein angenommener Helikopterabsturz mit vier Verletzten auf dem Hubschrauberlandeplatz, dessen Türen zum Inneren des Spitals verriegelt waren und einen Rettungseinsatz von Feuerwehr, Rotem Kreuz (RK) sowie Klinikpersonal erforderten, bildeten das Szenario für die Wiederinbetriebnahme des modernisierten Landeplatzes auf dem Krankenhausdach.
Unter den Augen von Gerald Bruckmann, medizinischer Direktor und Katastropenschutzbeauftragter der Klinik sowie Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes und des Eignerehepaares Anna und Hermann Samonigg koordinierten Feuerwehrkommandant Johannes Trojer den Einsatz der 44 Spittaler und sechs Bad Kleinkirchheimer Kameraden, die mit zwei je 30 Meter langen Drehleitern anrückten, und RK-Bezirksstellenkommandant Christian Pichler den der zehn Sanitäter (siehe auch "Großinvestition in Hubschrauber-Landeplatz am Landeplatz").
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.