27.06.2016, 15:24 Uhr

HAK Spittal goes ERASMUS

Foto hinten: Celina Ploder, Paul Jeschke, Michaela Podesser (Nordirland) / vorne: Ivica Ban, Anna Egger (Italien) Foto: Multimedia-Team der 3BK HAK Spittal

Mit der Einführung des Lehrplanes 2014 ist von den Schülern der Handelsakademien in ganz Österreich ein Pflichtpraktikum von 300 Arbeitsstunden zu absolvieren.


Ziel dabei ist es, einen Einblick in die reale Arbeitswelt zu gewinnen, aber auch die in der Ausbildung erworbenen sozialen und fachlichen Kompetenzen zu erproben und verfeinern, sowie auf den Berufsfindungsprozess nach Abschluss der Schule vorbereitet zu sein.
Als besonderes Highlight gilt es, dieses Praktikum dank des Erasmus+ Programms der Europäischen Union im Ausland verbringen zu können. So werden zusätzlich auch die sprachliche Kompetenz und die Eigenständigkeit der Schüler gefördert. Fünf Schüler des 3. Jahrgangs der Spittaler Handelsakademie nutzen heuer erstmals diese Chance und werden im Sommer für 3 bzw. 2 Monate im nordirischen Newcastle und auf der italienischen Insel Elba dieses Praktikum ausführen, und hoffentlich viele spannende und ereignisreiche Arbeitstage erleben.

Text: Mag. Christina Kendi
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.