15.04.2016, 11:47 Uhr

Festspielhaus St. Pölten präsentierte Programm für nächste Saison

Die neue Saison wird am 24. September mit „Sacre“ – erneut von Choreografin und Opernregisseurin Sasha Waltz – eröffnet und nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wieder vom Tonkünstler-Orchester begleitet. (Foto: Bernd Uhlig)

Die aktuelle Saison ist die bisher erfolgreichste in der Geschichte des Festspielhauses. 2016/2017 bringt unter anderem die bedeutendsten Flamenco-Künstler der Gegenwart nach St. Pölten.

ST. PÖLTEN (red). Mit derzeit bereits über 20 ausverkauften Veranstaltungen geht die bisher erfolgreichste Saison in der Geschichte des Festspielhauses ins Finale. Zu den Highlights der Saison zählten der Bühnenabschied von Sylvie Guillem oder das letzte Werk von Tanzlegende Pina Bausch für das Tanztheater Wuppertal. Zum Saisonfinale kommt in Kooperation mit ImPulsTanz am 10. Juni 2016 „En avant, marche!“ von Regisseur Alain Platel, Theatermacher Frank Van Laecke und Komponist Steven Prengels gemeinsam mit der Stadtkapelle Tulln als Österreich-Premiere zur Aufführung.

Mix aus Tanz- und Konzerterlebnissen

Die Saison 2016/2017 bringt neben dem bewährten Mix aus international renommierten Tanzproduktionen und Konzerterlebnissen von Klassik bis Jazz, World und Pop, die bedeutendsten Flamenco-Künstler der Gegenwart nach Österreich. Im Rahmen seiner Residenz im Festspielhaus wird Flamenco-Revolutionär Israel Galván eine Produktion erarbeiten und als Weltpremiere auf der Festspielhaus-Bühne zeigen. Wir freuen uns darüber hinaus auf insgesamt eine Europa-Premiere, acht Österreich-Premieren und drei Koproduktionen.

Eröffnung mit "Sacre" von Sasha Waltz

Die neue Saison wird mit „Sacre“ erneut von Choreografin und Opernregisseurin Sasha Waltz eröffnet und nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wieder vom Tonkünstler-Orchester begleitet. Einen spannenden Kontrapunkt bildet das Saisonfinale, bei dem Choreografin Marie Chouinard – ebenfalls unterstützt durch die Tonkünstler – einen gänzlich anderen Zugang für ihre Sacre-Interpretation wählt.

Tonkünstler mit 500 Chorsängern

Unter den weiteren Highlights finden sich Flamenco-Stars wie Farruquito und Tomatito, zwei Werke des Publikumslieblings Sidi Larbi Cherkaoui, zeitgenössischer Zirkus mit Les 7 doigts de la main und C!RCA sowie musikalische Abende zwischen dem vielfältigen Programm des Tonkünstler-Orchesters und Stars unterschiedlichster Musikrichtungen wie Entertainer Chick Corea und den New York Voices. Die Produktion „Seid umschlungen, Millionen“ bringt das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter der Leitung des Chefdirigenten Yutaka Sado mit 500 ChorsängerInnen aus der Region zusammen.

Nähere Infos auf www.festspielhaus.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.