13.04.2016, 07:32 Uhr

Kössler macht aus Wasser Kraft

Das Kössler-Team steht für innovative Entwicklungstechnologien und präzise Fertigung auf höchstem Niveau – davon konnte sich Bürgermeister Stadler bei einem Betriebsbesuch überzeugen. (Foto: Josef Vorlaufer)

Bürgermeister Matthias Stadler besuchte die Firma Kössler im Stadtteil St. Georgen, die zuletzt in die Erweiterung des Produktionsstandortes investiert und ein neues Wasserkraft-Technikzentrum und eine Fertigungshalle für die Endmontage errichtet hat.

ST. PÖLTEN (red). Die Firma Kössler hat sich als Spezialist für Kleinwasserkraft und als Kompetenzzentrum innerhalb der Voith Hydro Division etabliert. Das Kössler-Team steht für innovative Entwicklungstechnologien und modernste, präzise Fertigung auf höchstem Niveau. Die rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Firmenstandort in St. Georgen fertigen jährlich 35 bis 40 Turbinen bei einem Jahresumsatz von etwa 35 Millionen Euro und einer Exportquote von 80 Prozent. Aktuell arbeitet Kössler an Projekten aus Schweden, Norwegen, Deutschland, Schweiz, Slowakei, Serbien, Rumänien, Schottland und aus Österreich.

Investitionen in den Standort

Investitionen in Forschung und Entwicklung bilden das Fundament für die erfolgreiche Gegenwart und Zukunft des Unternehmens. Deshalb wurde kürzlich in die Erweiterung des Produktionsstandortes St. Georgen investiert und ein neues Wasserkraft-Technikzentrum und eine neue Fertigungshalle für die Endmontage errichtet. Mit der Erweiterung setzt Kössler das erfolgreiche Wachstum der vergangenen Jahre fort und stellt die Weichen für eine weitere positive Entwicklung. Voith unterstreicht mit der Investition einerseits die Bedeutung des Produktionsstandortes und andererseits sein Bekenntnis zur erneuerbaren Energie aus Kleinwasserkraft.

Der Ausbau am bestehenden Standort in St. Georgen, der mit dem Neubau des Kindergartens in St. Georgen einherging, erwies sich für alle Beteiligten als attraktivste Lösung. Unweit des ursprünglichen Grundstückes entstand eine moderne 3-gruppige Kinderbetreuungseinrichtung der Stadt St. Pölten, die auch Kindern von Kössler Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung steht. Die mit dem Neubau erzielte Aufwertung des Ortskernes kommt nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern auch den Anrainerinnen und Anrainern zugute – Laut Stadt ein erfolgreiches Projekt, das die konstruktive Kooperation von Stadt und Wirtschaft unterstreicht.

Ökologische Nachhaltigkeit

Kössler stellt mit seinen Turbinen für Kleinwasserkraftwerke Produkte für die erneuerbare Energieerzeugung her und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Ökologisierung und zur Reduktion des CO2 Ausstoßes. Dass die ökologische Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Unternehmens eine wesentliche Rolle spielt, zeigt sich zum Beispiel auch daran, dass Kössler die elektrische Energieversorgung des Unternehmens auf Ökostrom umgestellte. Seither produziert Kössler seine Turbinen mit reinem Wasserkraft-Strom. Auch in Sachen Mobilität setzt Kössler auf ökologische Nachhaltigkeit und hat daher ein Elektrofahrzeug als Firmenfahrzeug angeschafft. Außerdem entstand am neu ausgebauten Firmenstandort in St. Georgen ein für alle Interessierten öffentlich zugänglicher kleiner Park, der dem Thema „Erneuerbare Energie“ gewidmet ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.