07.04.2016, 13:26 Uhr

502 neue Kinderpolizisten/innen in Telfs

Die Volksschule Flaurling mit Direktorin Konrad Christine, eine der vielen teilnehmenden Schulen im Bezirk.

502 Kinderpolizisten mehr hat das Land Tirol seit heute: Im Sportzentrum Telfs wurden die Kinder aus mehreren Volksschulen im Bezirk auf die Gefahren etwa im Straßenverkehr aufmerksam gemacht, und alle kennen jetzt auch dank dem neuen Song von "Bluatschink" die Polizei-Notrufnummer 133.

TELFS. Gefahrenquellen in Alltagssituationen standen am Donnerstag-Vormittag im Sportzentrum Telfs im Vordergrund des Projektes, das vom Kuratorium Sicheres Österreich, Landesstelle Tirol, und der Landespolizeidirektion Tirol für die Kinder im Land ins Leben gerufen wurde. Telfs war dabei eine von mehreren Stationen, hier wurden gleich 502 Kinder aus 28 Schulklassen zu neuen "Kinderpolizisten/innen" per Dekret ernannt.

Konzert mit Toni Knittel und Bluatschink

Zum Abschluss des spannenden Vormittages unter der Leitung der Polizei an mehreren Stationen unter dem Kuppeldach gab es als Belohnung in der Dreifachturnhalle des Sportzentrum ein Konzert mit Toni Knittel von Bluatschink und die Dekrete. Landespolizeichef Mag. Hemlut Tomac sowie Mag. Johanna Mikl-Leitner, Bundesministerin für Inneres, gratulierten persönlich, beiden kamen nach Telfs, um sich ein Bild von der Begeisterung des Polizei-Nachwuchses zu machen – und als Botschaft meint sie an die neuen Kollegen/innen gerichtet: "Als Kinderpolizisten dürft ihr jetzt alle Du zu mir sagen!"

Ziel der Kinderpolizei ist es ...

... Kinder im Volksschulalter auf die Gefahren in Alltagssituationen aufmerksam zu machen. Kinderpolizisten sind an einem eigens für diese Zwecke ausgestellten „Kinderpolizeiausweis“ erkennbar, sollen eine Vorbildfunktion in Alltagssituationen übernehmen und andere Kinder sowie Angehörige, Bekannte und Freunde positiv beeinflussen.

133 Kinderpolizei

Im Sportzentrum wurde auch der neue Song „133 KINDERPOLIZEI“ vorgestellt, der mit Toni Knittel „Bluatschink“ und der Volksschule Pettneu am Arlberg aufgenommen wurde.

Zur Sache: Die Kinderpolizei ...

... ist seit dem Jahr 2001 ein Präventionsprojekt des Bundesministeriums für Inneres. In Tirol werden seit 2006 jährlich bis zu 5.000 Kinder in den Volksschulen zu Kinderpolizisten ausgebildet und dabei zu folgenden Themen informiert:
• Notrufe
• Kindersicherung
• kindgerechte Informationen über Trendsportgeräte (Inliner, Mikroscooter etc)
• Hinweise auf das Verhalten fremden Personen gegenüber
• Benützung von öffentlichen Verkehrsmitteln (Drängeln, Ein- und Aussteigen etc)
• kriminalpräventive Tipps und Informationen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.