28.06.2016, 12:29 Uhr

FIMMIT lud zum gemeinsamen Fastenbrechen ein

v.l.: Silvia Cevasco, Sabine Kuschel und Selma Hajdarević-Kurtalić
TELFS (tusa). Mit dem kürzlich im Noaflsaal organisierten Abend zum Thema „Fasten im Christentum und im Islam“ schloss die Fraueninitiative FIMMIT die Veranstaltungsreihe "Eine Sache der Überzeugung. Gemeinsamkeiten. Unterschiede. Vernunft" ab.
In ihren Vorträgen beleuchteten Silvia Cevasco MSc und Mag. Selma Hajdarević-Kurtalić die Gemeinsamkeiten der christlichen und islamischen Fastenzeit. Sowohl im Islam als auch im Christentum dient die Fastenzeit nämlich dazu, die Nähe zu Gott zu suchen und in Dialog mit Gott zu treten. Auch der Aspekt der inneren Reinigung und Stärkung ist das Ziel der christlichen wie auch der islamischen Fastenzeit.
Anschließend informierte die Ernährungsberaterin Sabine Kuschel die Gäste über die medizinischen Aspekte des Fastens sowie über richtige und ausgewogene Ernährung. Im Anschluss an die Vorträge folgte das gemeinsame Iftaressen bzw. das gemeinsame Fastenbrechen. Neben köstlichen Speisen bot der Abend auch Möglichkeiten zum Führen von anregenden Gesprächen an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.