Interreligiöser Dialog

Beiträge zum Thema Interreligiöser Dialog

Im Zuge des Interreligiösen Dialogs findet am 20. Mai ein Frauengespräch in Bad Ischl statt.
2

Bad Ischl
Frauengespräche thematisieren "Leben zwischen zwei Kulturen"

Die Frauen vom Interreligiösen Dialog Bad Ischl treffen sich am Freitag, 20. Mai, um 19 Uhr im Kath. Pfarrheim, um uns über das Leben zwischen zwei Kulturen auszutauschen. BAD ISCHL. In gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen haben die Teilnehmerinnen di Möglichkeit, sich mit anderen Frauen auszutauschen und Freundschaften zu schließen. Das erste Treffen findet unter dem Motto „Bad Ischl – meine (neue) Heimat“ statt. Bei Fragen wenden Sie sich an Katharina Steinkogler...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Die Friedensglocke des Alpenraums in Mösern erinnert an das 25-jährige Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer.
2

Friedensgebete und Friedenswanderung
Ein Tag im Zeichen des Friedens

Mehrere Religionsgemeinschaften und der Verein „Telfer Aufbruch – Muslimisch-christliche Begegnung“ setzen ein Zeichen für den Frieden – vor allem in der Ukraine, fast genau 50 Tage nach Kriegsbeginn. Für Mittwoch, 13. April 2022, rufen sie zu Gebeten und einer Wanderung in Telfs auf. TELFS. Auf Anregung von Superintendent Olivier Dantine und Bischof Hermann Glettler finden sich VertreterInnen verschiedener Glaubensgemeinschaften am Morgen zu einem interreligiösen Friedensimpuls an der...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Monika Reindl wird im Juni Leiterin des Bildungshaus Osttirol.
2

Gedanken
Es gibt neue Leitungen für zwei diözesane Bildungshäuser

TIROL (dibk). Magdalena Modler-El Abdaoui leitet ab sofort das Haus der Begegnung – Monika Reindl übernimmt ab 1. Juni 2022 das Bildungshaus Osttirol. Haus der Begegnung unter neuer LeitungMagdalena Modler-El Abdaoui ist seit 2018 im Haus der Begegnung (HdB) für das Fachreferat Interreligiöser und Interkultureller Dialog zuständig und vertritt darin auch die Diözese als Vorsitzende der diözesanen Kommission. Mit 1. April 2022 übernimmt sie die pädagogische Leitung im HdB. „Sie wird nicht nur...

  • Tirol
  • David Zennebe
Neuer Bischof Marcus Schmidt (Mitte), 1. Ratgeber Klaus Jäsche (Rechts), 2.Ratgeber Jakob Egger (Links)
2

Synode
„Altbischof“ Gerhard Egger – zum Abschied Gedanken zur Synode

Die Entlassung von Gerhard Egger Ende September als amtierender Bischof der Gemeinde Innsbruck der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage fällt zeitnah zusammen mit dem Beginn der Weltsynode 2021-2023 der römisch-katholischen Kirche. Nur was haben diese zwei Ereignisse gemein? Vom Bäckerssohn zum BischofGerhard Egger wurde am 8.Mai 1954 in Innsbruck in eine Bäckersfamilie geboren. Den religiösen Traditionen entsprechend wurde er in die röm.-kath. Kirche getauft. Der christliche...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Gerhard Egger
Interreligiöser Dialog Krems auf Wien-Exkursion unter der Leitung von Maria Mayer-Schwingenschlögl und Helgard Rodriguez

Interreligiöser Dialog führte nach Wien

Krems interkulturell lud zur Gedankfahrt für die Opfer von Krieg und Terror KREMS. Der Verein Impulse organisierte im Rahmen des Interreligiösen Dialogs eine Fahrt in die Wiener Innenstadt zum Stephandom und zum Gedenkplatz des 2. November 2020. An der Gedenkfahrt nahmen vor allem Frauen und deren Kinder teil, die aus Afghanistan, aus Bosnien und anderen Kriegsgebieten stammen und unter den Kriegsfolgen in ihren Heimatländern zum Teil jahrzehntelang leiden mussten. Die erste Station war der...

  • Krems
  • Doris Necker
Jugendliche aus aller Welt treffen bei dem Camp aufeinander.
4

Tröpolach
Interkulturelle und interreligiöse Begegnung für Jugendliche

Im August findet ein Camp namens "KNÜPFWERK" statt. Jugendliche aus den Weltreligionen Christentum, Islam und Judentum treffen aufeinander und laden zu einer Aufführung ein. TRÖPOLACH. Der Verein "The Upper Room" setzt sich für die Förderung von Bildung und interreligiösem und interkulturellem Dialog ein. Nun veranstaltet der ehrenamtlich geführte Verein ein besonderes Treffen für Jugendliche: im August findet ein interreligiöses Camp namens "KNÜPFWERK" statt, das Begegnung von Jugendlichen aus...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Katharina Pollan
In der Antonskirche wird ein überkonfessionelles Friedensgebet abgehalten.

Antonskirche
Ein Friedensgebet für alle Menschen

Am Dienstag, 15. Dezember, findet um 18.30 Uhr in der Antonskirche St. Anton von Padua ein Friedensgebet von Muslimen, Christen und Bahá’i statt. FAVORITEN. Es ist eine gute und lange Tradition des friedlichen Zusammenlebens, dass sich in Favoriten Christen, Muslime und seit heuer auch Bahá’i treffen, um gemeinsam ein Zeichen des Friedens zu setzten. "Gerade in Zeiten der Verunsicherung durch Corona und Terror ist es notwendig, gemeinsam Haltung zu zeigen, um gerade auch im Advent ein Licht der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Hans-Peter Premur ist ab 1. Dezember Bischofsvikar für Schöpfungsverantwortung, Migration und Interreligiösen Dialog.
2

Diözese Gurk
Hans-Peter Premur neuer Bischofsvikar für Migration

Bischof Josef Marketz ernennt Hans-Peter Premur, seit 20 Jahren Pfarrer in Krumpendorf und Hochschulseelsorger der Diözese Gurk, zum Bischofsvikar für Schöpfungsverantwortung, Migration und Interreligiösen Dialog. KÄRNTEN. Ehrenvolle Aufgabe für eine bekannte Priesterpersönlichkeit der Diözese Gurk: Bischof Josef Marketz ernennt Hans-Peter Premur, seit 20 Jahren Pfarrer in Krumpendorf und Hochschulseelsorger der Diözese Gurk, ab 1. Dezember zum Bischofsvikar für Schöpfungsverantwortung,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
22

Zeitzeugen und Weggefährten von Rev. Dr. Sun Myung Moon
(Ober)österreicherinnen und (Ober)österreicher berichten über ihre Erlebnisse und Erfahrungen

Jahrestag: 100 Jahre Sun Myung Moon - Das Leben eines Weltbürgers und Friedensaktivisten. Theresia Kittel, geboren 1953 in Piberbach, auf dem Pitschenhuber Gut sagt: „Ich könnte mir kein sinnvolleres Leben vorstellen. Ich habe Schätze im Himmel gesammelt, nicht auf Erden. Zurzeit leben mein Mann und ich im 21. Stock in einer kleinen Wohnung in Manila. Ihre Missions- und Friedensarbeit mit der von Sun Myung Moon gegründeten Vereinigungsbewegung führte sie in 10+ Länder auf 3 Kontinenten. Auch...

  • Wels & Wels Land
  • Johann Brunnbauer
25

Zeitzeugen und Weggefährten von Rev. Dr. Sun Myung Moon
Oberösterreicher und Österreicher berichten über ihre Erlebnisse und Erfahrungen

Jahrestag: 100 Jahre Sun Myung Moon - Das Leben eines Weltbürgers und Friedensaktivisten. Theresia Kittel, geboren 1953 in Piberbach, auf dem Pitschenhuber Gut sagt: „Ich könnte mir kein sinnvolleres Leben vorstellen. Ich habe Schätze im Himmel gesammelt, nicht auf Erden. Zurzeit leben mein Mann und ich im 21. Stock in einer kleinen Wohnung in Manila. Ihre Missions- und Friedensarbeit mit der von Sun Myung Moon gegründeten Vereinigungsbewegung führte sie in 10+ Länder auf 3 Kontinenten. Auch...

  • Steyr & Steyr Land
  • Johann Brunnbauer
25

Zeitzeugen und Weggefährten von Rev. Dr. Sun Myung Moon
(Ober)österreicherinnen und (Ober)österreicher berichten über ihre Erlebnisse und Erfahrungen

100 Jahre Rev. Moon Jahrestag - Das Leben eines Weltbürgers und Friedensaktivisten. Theresia Kittel, geboren 1953 in Piberbach, auf dem Pitschenhuber Gut sagt: „Ich könnte mir kein sinnvolleres Leben vorstellen. Ich habe Schätze im Himmel gesammelt, nicht auf Erden. Zurzeit leben mein Mann und ich im 21. Stock in einer kleinen Wohnung in Manila. Ihre Missions- und Friedensarbeit mit der von Sun Myung Moon gegründeten Vereinigungsbewegung führte sie in 10+ Länder auf 3 Kontinenten. Erzählt...

  • Salzkammergut
  • Johann Brunnbauer
25

Zeitzeugen und Weggefährten von Rev. Dr. Sun Myung Moon
(Ober)österreicherinnen und (Ober)österreicher berichten über ihre Erlebnisse und Erfahrungen

100 Jahre Rev. Moon Jahrestag - Das Leben eines Weltbürgers und Friedensaktivisten. Theresia Kittel, geboren 1953 in Piberbach, auf dem Pitschenhuber Gut sagt: „Ich könnte mir kein sinnvolleres Leben vorstellen. Ich habe Schätze im Himmel gesammelt, nicht auf Erden. Zurzeit leben mein Mann und ich im 21. Stock in einer kleinen Wohnung in Manila. Ihre Missions- und Friedensarbeit mit der von Sun Myung Moon gegründeten Vereinigungsbewegung führte sie in 10+ Länder auf 3 Kontinenten. Erzählt...

  • Linz
  • Johann Brunnbauer
Die Vertreterinnen und Vertreter der interreligiösen Dialoggruppe fordern weiterhin „gelebte Toleranz“ in Favoriten. Foto: Dialoggruppe

Interreligiöse Gruppe bedauert gewaltsame Ausschreitungen
Gemeinsamen Erklärung der Interreligiösen Dialoggruppe Favoriten über die jüngsten gewaltsamen Ausschreitungen im 10. Wiener Gemeindebezirk.

In einer gemeinsamen Erklärung hat die Interreligiöse Dialoggruppe Favoriten ihr Bedauern über die jüngsten gewaltsamen Ausschreitungen im 10. Wiener Gemeindebezirk ausgesprochen. Text der Erklärung: Favoriten ist ein Ort von positiv gelebter sprachlicher, kultureller und religiöser Vielfalt. Verstörende Bilder von Hass, Gewalt und Extremismus in Favoriten haben uns schockiert. Wir bedauern zu tiefst, dass der Weg des friedlichen Miteinanders in Favoriten ausgeblendet wurde. Dialog lässt den...

  • Wien
  • Favoriten
  • Pfarrgemeinde H.B. Wien Süd
Video 23

Ausstellung im Alten Rathaus in Linz 27.5. - 29.5 2020 7 - 19 Uhr
100 Jahre Rev. Moon für den Frieden in der Welt

2020 ist das Jahr, in dem Rev. Sun Myung Moon 100 Jahre geworden wäre. Seinem umfassenden Friedenswerk ist diese Ausstellung gewidmet. Zusammen mit seiner Frau Dr. Hak Ja Han setzte er Initiativen für die Wiedervereinigung Koreas, für Religionsfreiheit in der damals kommunistischen Sowjetunion, für interreligiösen Dialog, für die Erneuerung der Familie, für die Kultur im Dienste des Friedens und für eine internationale Friedensautobahn, um nur einige seiner Projekte zu nennen. Nach dem Tod Rev....

  • Linz
  • Johann Brunnbauer

Multireligiöse Plattform Innsbruck
Der Wert der Begegnung

Am 19.02.2020 fand die diesjährige Arbeitssitzung der Multireligiösen Plattform Innsbruck (MRPI) mit Bischof Hermann Glettler statt. In diesem Interreligiösen Dialog ging es um ein gemeinsames Wirken und um das gemeinsame öffentliche Auftreten der unterschiedlichen Konfessionen. Das friedliche Miteinander der Religionen und Glaubensgemeinschaften soll dabei unterstrichen werden. Es wurde festgehalten, dass die interreligiöse Zusammenarbeit keine Vereinheitlichung von Glaubensgrundsätzen oder...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Gerhard Egger
Im Bild von l.n.r. Wolfgang Scholle (Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage), Mag.a Martina Eigelsreiter (Büro für Diversität), Mag. Wolfgang Grabensteiner (Evangelisch-Methodistische Kirche), Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Dipl. Theol. Univ. Dalibor Petric (Serbisch-Orthodoxe Kirche), Gastgeber Catalin Soare, MA (Rumänisch-Orthodoxe Kirche), Mag. Johann Bruckner (Katholische Kirche), Ing. Alfred Ganzberger (Bahá’i Religionsgemeinschaft), Dr. Khashayar Forghani-Arani (Bahá’i Religionsgemeinschaft) Nicht am Foto: Mag. David Zezula (Evangelische Kirche)
1

Interreligiöser Dialog in St. Pölten
St. Pölten die multikulturelle und multireligiöse Stadt

Am 28. November fand auf Einladung Pfarrers Catalin Soare in den Räumlichkeiten der Rumänisch-Orthodoxen Kirche in Harland der Interreligiöse Dialog statt. St. Pölten als multikulturelle und multireligiöse Stadt bietet ideale Voraussetzungen für den Dialog der Religionen. Respekt, das gemeinsame Lernen mit- und voneinander, den Blick für das Verbindende - dies und vieles mehr ist im interreligiösen Dialog möglich. In St. Pölten gibt es viele verschiedene religiöse Gemeinschaften und...

  • St. Pölten
  • Wolfgang F. Scholle
Teilnehmer und Ehrengäste der Veransaltung "BadeKult" des Vereins "Telfer Aufbruch - muslimisch-christliche Begegnung" und MG Telfs am 25. Oktober im Noaflsaal.
27

Austausch über Religion und Kultur im Noaflhaus

TELFS. Zum Abschluss der Ausstellung „Badezeit“ luden die Marktgemeinde Telfs und der Verein „Telfer Aufbruch – muslimisch-christliche Begegnung“ zur gemeinsamen Veranstaltung „BadeKult“ ein. Neben interessierten BürgerInnen nahmen auch NRin Mag.a Selma Yıldırım und Lukas Falch, Gemeinwesenkoordinator der Marktgemeinde, am Programm teil. Nach den Grußworten von Mag.a Ruth Haas, Referatsleiterin für Wirtschaft und Kultur, gab die Kuratorin der Ausstellung Mag.a Claudia Mark Einblicke in die...

  • Tirol
  • Telfs
  • Tugba Sababoglu
1

Schweizer Delegation auf Studientagung in Wien
Glaubenskirche als Beispiel für Integration

Fragen zum Leben als religiöse Minderheit sowie zum Dialog mit anderen Religionen wie dem Katholizismus oder dem Islam prägten das Programm einer Studientagung von Schweizer reformierten Pfarrerinnen und Pfarrern in Wien. Dabei stand – als besonders gutes Beispiel für gelebte Vielfalt, sowie engagierte und gelungene Integrationsarbeit - auch ein Besuch in der evangelische Pfarrgemeinde Simmering auf dem Tagungsprogramm. Die Ausgangslage für den Dialog zwischen der Schweizer Delegation und der...

  • Wien
  • Simmering
  • Christian Buchar
3

Bildungsreise
Kultur und Religionen, eine Fahrt die verbindet

Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ findet heuer zum zweiten Mal eine multireligiöse Bildungsreise statt. Während es im Februar dieses Jahres nach Rom ging (die Tiroler Tageszeitung und Meinbezirk berichteten darüber), plant der Initiator der damaligen Reise, Gerhard Egger, Bischof der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und aktueller Sprecher der Multireligiösen Plattform Innsbruck, am 27./28. September eine ähnliche Bildungsfahrt mit Bus nach Frankfurt am Main. Es werden neben...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Gerhard Egger
Bezirksrat Bernhard Seitz (Grüne), Petra Jens (evangelische Pfarre), Nikolaus Kunrath (Grüne) und Bezirksvizin Astrid Rompolt (SPÖ).
16

Leopoldstadt
Ein Spaziergang des Austauschs

Die Bezirksvorstehung und die evangelische Kirche Am Tabor luden zum interreligiösen Bezirks-Spaziergang. LEOPOLDSTADT. Außer Frage steht, dass der 2. Bezirk vom Judentum geprägt ist. Aber auch der Islam, der Buddhismus und das Christentum sind vertreten. Um den Dialog zwischen den Glaubensrichtungen zu fördern und Vorurteile abzubauen, fand ein interreligiöser Spaziergang statt. Der erste Halt erfolgte an einem historischen Ort. Das Psychosoziale Zentrum ESRA befindet sich in einem ehemaligen...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Yvonne Brandstetter
Wanderausstellung „Religiöse Vielfalt in Krems“ im Rathaus Krems. Vbgm. Eva Hollerer, Alice Grubich (Krems interkulturell), Dr. Helgard Rodriguez, Dr. Maria Schwingenschlögl, Bgm. Dr. Reinhard Resch (von rechts) bei der Eröffnung.

Religiöse Vielfalt sichtbar gemacht

„Interreligiöser Dialog“: Wanderausstellung im Rathaus Krems KREMS. Seit einem Jahr tourt der „Interreligiöse Dialog“ zu den verschiedensten religiösen Gemeinschaften, um die Menschen, die sich für den Glauben engagieren, ins Licht zu rücken und die religiöse Vielfalt darzustellen. „Der Interreligiöse Dialog ist ein weiteres Vorzeigeprojekt, mit dem sich die Stadt als lebenswerteste und zukunftsfähigste Stadt präsentiert“, erklärt Bürgermeister Dr. Reinhard Resch vor den zahlreichen Besuchern...

  • Krems
  • Patricia Luger
Bildtext: v.l.n.re.: Bogdan Pammer Pastor, Vereinigungskirche), Anna Szabo (Interreligiöser Dialog, kath. Kirche), Gerlinde Merl (PA OÖ, Kirche Jesu  Christi der Heiligen der Letzten Tage), Murat Baser (Vorsitzender Islam Glaubensgemeinschaft OÖ), Maria Pammer (Universal Peace Federation), Ali Karadeniz (ALIF, Verein muslimischer Jugend)
1 2

Junger Glaube – Junge glauben
Gemeinsames Frühstück von Muslimen und Christen

Zusammen mit der Universal Peace Federation lud die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zum gemütlichen Brunch am Samstag, 16.03. 2019 in die Spaunstraße 83, ein. In herzlicher, offener Atmosphäre tauschten sich 45 Teilnehmer bei Guglhupf und Humus Gedanken zum Thema „Junger Glaube – Junge glauben“ aus. In Linz ist der respektvolle und offene Umgang unterschiedlicher Glaubensgemeinschaften schon lange keine Utopie mehr. Ein bis zweimal im Jahr treffen sich die Religionsvertreter...

  • Linz
  • Johann Brunnbauer
Präsident Nelson (links) überreicht Papst Franziskus eine Miniaturausgabe der Jesus-Statue, wie sie am Tempelplatz in Rom steht.
2

Interreligiösität
Papst – Prophet – Präsidenten, ein äußerst ereignisreiches Wochenende

Für die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, auch unter dem Spitznamen Mormonen bekannt, war dieses ein äußerst ereignisreiches Wochenende. Das erste Mal in der Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (gegründet 1830) sowie auch in der Geschichte der der Römisch-katholischen Kirche trafen einander die ranghöchsten Vertreter dieser beiden Konfessionen in Rom. Papst Franziskus empfängt in einer Privataudienz Präsident Nelson, das weltliche...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Gerhard Egger
Großes Interesse am interreligiösen Dialog: Die Mitglieder der Initiative "Telfer Aufbruch" mit Lukas Falch, dem Moderator des Abends (2.v.l.).
13

Großes Interesse am interreligiösen Dialog

TELFS. Wie viele Dinge im Leben ist auch der Tod für den Menschen etwas Unbekanntes. Doch ist er als ein wesentlicher Teil des Lebens eine Tatsache, weshalb wohl kaum ein anderes Thema den Menschen bewusst oder unbewusst so sehr beschäftigt wie der Tod. Diesen Ansatz nahm die muslimisch-christliche Dialoggruppe „Telfer Aufbruch“ kürzlich zum Anlass ihrer zweiten Veranstaltung und schaffte u.a. für viele MuslimInnen und ChristInnen einen Begegnungsraum im Noaflsaal. Lukas Falch,...

  • Tirol
  • Telfs
  • Tugba Sababoglu

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.