17.08.2016, 16:36 Uhr

UNICEF klopft bei Türen in Urfahr-Umgebung an

UNICEF hilft bei Notfällen und bleibt nach Katastrophen bei den Kindern. (Foto: UNICEF/UN020935/Hasen)
BEZIRK. Noch bis Sonntag, 21. August läuft eine Tür-zu-Tür-Kampagne von UNICEF, um mehr Bewusstsein für Kinder in Krisen zu schaffen und neue Paten zu gewinnen. Noch immer fehlen jedem zweiten Kind grundlegende Dinge wie ausreichende Nahrung, sauberes Wasser, medizinische Hilfe, Schulbildung oder ein Dach über dem Kopf. Speziell geschulte Werber informieren die Urfahraner über die Arbeit von UNICEF und begeistern Menschen dafür, Hilfsprogramme zu unterstützen. Sie sammeln keine Bargeldspenden, sondern möchten Patenschaften für Kinder in Not gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.