02.10.2016, 10:45 Uhr

KOLUMNE: "Passwort-Blues" oder: Im Digi-Tal der tausend Tränen

Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie sind nicht ganz Ernst gemeint. Oder doch? Man weiß es nicht.
Jüngst wurde ich zu einem neuen Passwort fürs Online-Banking gezwungen. Von meiner Bank. Aus Sicherheitsgründen, hieß es.

Wenn man sein altes Passwort bereits seit der Einführung des Farbfernsehens verwendet hat, ist so eine Veränderung ein nicht zu kleines Drama!

Es kam, wie es kommen musste: Ich habe mich seither nicht nur zwei Mal mit falschen Eingaben aus dem Konto ausgesperrt, sondern wurde insgesamt so unsicher, dass ich einen totalen Passwort-Kollaps erlitt: Ich habe den Handy-Pin irrtümlich beim Bankomaten eingetippt, den Kreditkarten-Code beim Laptop, mit der Sozialversicherungsnummer wollte ich das Handy entsperren. Die Folge? Ein Digi-Tal der 1000 Tränen. Alles tot, kein Zugriff mehr auf die eigenen Moneten.

Alle dies zeigt: die Bank hatte von Anfang an recht. So sicher war mein Geld noch nie. Vor allem vor mir selbst.

Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie sind nicht ganz Ernst gemeint. Oder doch? Man weiß es nicht.

Neigen Sie auch zu Hamsterkäufen? Dann lesen Sie bitte hier
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.