24.05.2016, 11:28 Uhr

Gemeinsam Kreativität fördern

"Meine Fotos haben immer einen praktischen Anspruch", sagt Christa Gaigg. (Foto: Gyöngyi Tasi)

Weyregger Fotografin Christa Gaigg versammelt Gleichgesinnte an einem Tisch.

Ich sehe mich nicht als Künstlerin“, sagt Christa Gaigg. „Meine Fotografien haben immer einen praktischen Anspruch.“ Deshalb fotografiert die 29-jährige Weyreggerin auch nicht „einfach so“. Der Großteil ihrer Fotografien sind Auftragsarbeiten oder sie entstehen auf Reisen, zum Zweck der Dokumentation. So hat sie bei einer zweimonatigen Australienreise ihre Liebe und ihr Talent zur Fotografie entdeckt.

„Ich bin ein Mensch, der ganz viele verschiedene Sachen machen möchte – mir wird ganz schnell langweilig“, erklärt Gaigg, warum sie vor sechs Jahren ihren Job als Interior Designerin an den Nagel gehängt hat, um durch die Weltgeschichte zu reisen. Mit ihrer ersten Spiegelreflexkamera wollte sie damals lediglich die Orte dokumentieren, die sie besuchte. „Als ich zu Hause die Bilder herzeigte, meinten viele, ich sollte mein Talent doch nutzen“, erinnert sich die 29-Jährige.

So entschied sie sich schließlich, eine Fotografenlehre zu absolvieren. Und siehe da: Den Bildern ihrer nächsten Reise, einem Trip in die USA und nach Kanada, wurde 2013 eine Ausstellung in der Weyregger Sommergalerie gewidmet. Eine kleine Auswahl dieser Fotografien ist heuer beim Atelierfrühling der Perspektiven Attersee von 26. bis 29. Mai sowie am 4. und 5. Juni im Design-Atelier in Attersee zu sehen.

Netzwerk für Kreative

Dort bereitet Christa Gaigg gemeinsam mit Karin Hufnagl und Martina Lasinger das zweite Culinary Art Gathering vor. „Karin und ich arbeiten oft zusammen. Dabei profitieren wir ganz viel von unseren Kontakten und Netzwerken. Deshalb wollten wir eine Veranstaltung ins Leben rufen, bei der Gleichgesinnte einen Abend genießen und ihre Kreativität fördern können“, beschreibt Christa Gaigg die Idee. Gemeinsam mit der gebürtigen Attnang-Puchheimerin Martina Lasinger, die in Eindhoven lebt und arbeitet, organisierten sie die erste Veranstaltung im Garten der Villa Paulick im September.

Die Neuauflage findet am 21. Juli in der Atterseehalle statt. Dort erwarten die Besucher kulinarische Höhepunkte und eigens designte Tischware aus Beton und Keramik. „Die Details stehen noch nicht fest, aber bei den Atelier-Tagen kann man uns im Planungsprozess beobachten, sich einbringen und erste Ergebnisse sehen“, verrät die Fotografin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.