08.06.2016, 17:59 Uhr

Haderers Kühe begeistern für andere Agrarpolitik

Claudia Buchner, Josefine Schatzl, Haderer, Christine Pichler-Brix, Toni Refenner, Ottilie Huber und Hildegard Bachler. (Foto: privat)
STEINBACH. Gerhard Haderer und an die 20 Mitglieder der Österreichischen Berg- und Kleinbäuerinnen und -bauernvereinigung (ÖBV) "Via Campesina Austria" haben aus riesigen Sperrholzplatten fünf lebensgroße Kühe gefertigt und beim autofreien Raderlebnistag in Steinbach aufgestellt. Damit wollten sie ihren Unmut über die ausweglose Lage vieler Bauernhöfe angesichts der katastrophalen Preise für ihre Produkte und ihre Ideen für eine andere Agrarpolitik äußern. Trotz überaus schlechter Wettervorhersage blieben viele Radler stehen, diskutierten mit den ÖBV-Bauern, kosteten Milch und machten Fotos mit den Kühen. „Ich stehe voll hinter den Forderungen der ÖBV und möchte sie durch meinen Beitrag unterstützen, der Politik des 'Wachsens oder Weichens' entgegenzutreten und ein Agrarsystem einzufordern, bei dem die Produzenten und die Verbraucher von Lebensmitteln im Zentrum stehen“, betont Gerhard Haderer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.