16.09.2016, 14:48 Uhr

Versuchten Betrug beim Handykauf vereitelt

(Foto: Ewald Fröch/Fotolia)

Bei den Erhebungen der Polizei wurde der Beschuldige aggressiv.

VÖCKLABRUCK. Um einen Kleinkredit für zwei hochwertige Mobiltelefone zu bekommen, machte ein 35-jähriger Rumäne aus Linz falsche Angaben über seine Einkommensverhältnisse. Die Verkäuferin eines Elektronikfachgeschäfts in Vöcklabruck bemerkte die Unstimmigkeiten. Gemeinsam mit dem Hausdetektiv bekam sie heraus, dass der Mann nicht die Wahrheit sagte.

Bei weiteren Erhebungen wurde der Beschuldigte aggressiv und beschimpfte die einschreitenden Polizisten lautstark. Er wurde vor Ort festgenommen. Während seiner Vernehmung zeigte sich der Mann laut Polizei dann geständig und gab zu, dass er betrügen wollte. Der Beschuldigte wird wegen mehrerer Vergehen angezeigt. "Bevor er dann die Polizeiinspektion verließ, meinte er noch, dass er dasselbe gleich morgen in einem anderen Geschäft versuchen werde. Wenn es eben sein muss, dann wieder mit der gleichen Masche", heißt es im Polizeibericht abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.