21.03.2016, 07:30 Uhr

Postmusik servierte musikalische Leckerbissen

Kapellmeister Werner Mayr und die PostmusikantInnen hatten musikalische Leckerbissen im Angebot.
Die k.u.k. Postmusik Tirol servierte am Sonntag "musikalische Leckerbissen aus aller Welt" – und weil die Stadtsäle als ehemalige Spielstätte nicht mehr existent sind, spielte das Orchester auf der Blaike in Völs. Zahlreichen Ehrengästen, darunter Vizebgm. Anton Pertl, Lds.-Verbandsfinanzreferent Markus Schlenck, Landes-Stabführer Robert Werth (samt seinen drei Vorgängern Josef Stiller, Siggi Stigger und Christian Zoller), Postmusik-Förderer Josef Wild (wie immer aus Wien angereist und dafür mit dem "Wilden Josef"-Marsch belohnt). Postgewerkschafterin Ulrike Ernstbrunner u. v. a. m. kredenzten die MusikantInnen feinste Blasmusik. Kpm. Werner Mayr fand einmal mehr die richtige Mischung, Moderator Joch Weißbacher kommentierte gewohnt humorvoll, und Obmann Bernd Raitmair durfte auch ein verdientes Mitglied ehren. Hugo Weger ist seit 25 Jahren Musikant – er erhielt Urkunde und Ehrenzeichen.
Ein wunderbarer Konzertabend und ein großartiger Auftakt für die Serie der Frühjahrskonzerte, die in Kürze beginnen werden.

NACHGESCHENKT


Harte Zeiten für den Maestro

Kapellmeister Werner Mayr war mit vollstem Einsatz bei der Sache. Das ist man gewohnt – diesmal hatte er allerdings schwere Tage hinter sich. Vor einem halben Jahr ist seine Mutter verstorben, und kurz vor dem Konzert musste er auch den Vater zu Grabe tragen. Der Kapellmeister blieb dem Konzert seiner MusikantInnen nicht fern. Er setzte allerdings eine große Geste, die das Publikum berührte und widmete den bekannten Puccini-Klassiker "Nessun dorma" ("Keiner schlafe") seinen verstorbenen Eltern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.