29.06.2016, 10:52 Uhr

Eröffnung des Sicherheits-Informationszentrums (SIZ) in Theresienfeld durch den NÖZSV!

(v.l.n.r.) GR Walter Gall (Zivilschutzbeauftragter Stv.), Bgm. Mag. Theodor Schilcher, GR Ing. Josef Gaida (Zivilschutzbeauftragter), Arno Berr (NÖZSV-Außendienstmitarbeiter) und Ingrid Klauninger (Vizebgm.);
Theresienfeld: Gemeindeamt |

Die Theresienfelder Bevölkerung erhält seit 28. Juni 2016 kostenlose Information und Beratung über Selbstschutz im Zivilschutz- und Katastrophenfall!


Der neue SIZ-Informationsständer des Sicherheits-Informationszentrums der Marktgemeinde Theresienfeld befindet sich im Eingangsbereich des Gemeindezentrums am Hauptplatz 1, 2604 Theresienfeld und ist während der Amtsstunden frei zugänglich.

"Bei einer Katastrophe sind immer die betroffenen Menschen die Ersten am Unglücksort! Das kann jeden von uns zu jeder Zeit treffen. Wir müssen daher wissen, was wir im Unglücks- und Katastrophenfall zu tun haben, um die Zeit bis professionelle Hilfs- und Rettungskräfte (Feuerwehr, Rettung, Polizei, Bundesheer, Rotes Kreuz, Rettungs- und Suchhunde etc.) eintreffen, sinnvoll zu nutzen, um den Schaden und die Opferzahl so weit wie möglich zu verringern!" sind sich Bgm. Mag. Theodor Schilcher und die Zivilschutzbeauftragten GR Ing. Josef Gaida und GR Walter Gall einig.

Daher informiert, schult und unterstützt der NÖ Zivilschutzverband die Bevölkerung und die Gemeinden in Niederösterreich in ihrer Aufgabe des Selbst- und Katastrophenschutzes. Die Sicherheits-Informationszentren (SIZ) bilden eine wichtige Grundlage für den Selbstschutzgedanken direkt vorort in der Gemeinde bei den Menschen. Zuallererst wird der Prospekt-Infoständer auf der Gemeinde wahrgenommen, doch das Sicherheits-Informationszentrum ist viel, viel mehr!

Mit dem SIZ erhält die Gemeinde auch eine eigene SIZ-Homepage, auf der alle wichtigen Themen rund um Gefahren und Sicherheit ständig aktualisiert werden. Die Einsatzorganisationen erhalten zusätzliche Unterstützung für Werbemaßnahmen von Informationsveranstaltungen, die Gemeinde selbst kann regelmäßig Veranstaltungen zu Sicherheitsthemen für die Bevölkerung über die NÖZSV-Zivilschutzbeauftragten buchen und die Bürger können sich über das SIZ rasch und unkompliziert die Informationen holen, die sie brauchen, um ihren Selbstschutz eigenverantwortlich zu organisieren.

"Unter Selbstschutz versteht man die Summe aller Maßnahmen, die ein Mensch in Notsituationen zu seinem eigenen Schutz sowie zum Schutz seiner Umgebung treffen sollte. Daher erachten wir beim NÖZSV es als eine vordringliche Aufgabe, einem möglichst großen Teil der Theresienfelder Bevölkerung den Selbstschutz präventiv näher zu bringen”, erklärt Zivilschutzbeauftragter GR Ing. Josef Gaida.

GR Walter Gall (Zivilschutzbeauftragter Stv.) ergänzt dazu: "Unglücksfälle und Katastrophen kommen meistens plötzlich, unerwartet, sind unberechenbar und betreffen uns und unsere Familien oft unmittelbar. Die beste Chance mit Katastrophen fertig zu werden liegt darin, rechtzeitig und umfassend vorzusorgen! Mit der SIZ-Eröffnung haben wir daher nach dem bereits stattgefundenen Blackoutvortrag bei der Freiwilligen Feuerwehr einen weiteren wichtigen Schritt zur Selbstschutzvorsoge in Theresienfeld gesetzt!"

Mit der Eröffnung des Sicherheits-Informationszentrums in Theresienfeld verfügen unsere Einsatz- und Rettungsorganisationen nunmehr über eine neue Serviceeinrichtung, um die Bevölkerung umfassend zu informieren!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.