Ein Herz für die ältere Generation

Beim ersten Seniorennachmittag
2Bilder

TATTENDORF. Das Tattendorfer Projekt „Wohnen für Generationen“ lud am 22. September zum geselligen Beisammensein. Grund für das Treffen war der Startschuss für die wöchentlichen Sprechstunden mit dem Senioren-Ombudsmann Karl Högelsberger sowie der damit verbundene Start für die regelmäßigen Pensionisten-Nachmittage.
Karl Högelsbergers Engagement als Ombudsmann ist umfangreich, weshalb er nun auch im Tattendorfer Wohnprojekt ein eigenes Büro erhielt, um sich noch besser um die Anliegen der Pensionisten kümmern zu können: geplante Einkaufsfahrten, Ausflüge, Beratung und Hilfestellung zählt Högelsberger zu seinen Aufgaben. Bgm. Dieter Reinfrank zeigte sich über einen „solch rührigen Gemeinderat und Ombudsmann“, sowie über die wiederauflebende Tradition der Pensionisten-Nachmittage erfreut. „Hauptsächlich geht es um das gesellige Zusammensein, alle sind uns willkommen.“ In den Rahmen dieser Veranstaltung fiel zudem auch gleichzeitig die offizielle Eröffnung des neu gegründeten Gemeinschaftsraumes durch Karl Högelsberger: „Wir hoffen, dass auch in Zukunft genügend Leute für ein fröhliches Beisammensein vorhanden sind. Es wird hier immer ein offenes Ohr für die Bewohner und Pensionisten Tattendorfs geben.“
Regelmäßige Sprechstunden
Jeden Mittwochnachmittag ab 15 Uhr (bis ca. 19 Uhr) finden die Sprechstundennachmittage im Tattendorfer Wohnprojekt mit Senioren-Ombudsmann Karl Högelsberger statt.

Beim ersten Seniorennachmittag
Bgm. Dieter Reinfrank, Karl Högelsberger und Vbgm. Robert Ranz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen