Der Heurige " Zur Alten Post" der Familie Pinkl

Foto: Gabriella Bösze
33Bilder

Dieser Buschenschank in der Mitte der Stadt am Hauptplatz gelegen, hat ein ganz besonderes Flair. Das gesamte Gebäude ist im wesentlichen sehr mittelalterlich erhalten und überrascht mit wundervollen Darstellungen an der Wand aus dem bäuerlichen Alltag. Wenn man den Hof betritt befindet sich linkerhand gleich der Biohofladen der Familie Pinkl. Hier bekommt man aus eigener Erzeugung Bioweine, Traubensäfte, Feldgemüse, Erdäpfel, Gewürze, Tees und Getreide. Auch vom Fleischhauer wird hier jeden Samstag von 8 Uhr bis 12 Uhr feinster Speck und Bratwürste angeboten.
Der Heurigenbesucher findet weiters im Hof ein wirklich gemütliches Ambiente vor. Erinnert ein bisschen an den Süden mit den herrlichen Palmen.
Auch die glücklichen Hühner mit ihrem Hahn haben hier ein wahres Biodasein im hinteren Trakt des Gebäudes. Es sind da noch einige Ponys neben den Hendln in einem eigenen Stall untergebracht.
Da wo sich einst die Pferde befanden, welche den Postkutschen vorgespannt waren, betritt man heute ein gemütliches Heurigenlokal.
Der Juniorchef Markus Pinkl welcher vor einem Jahr von seinem Vater den Heurigenbetrieb übernahm arbeitet mit sehr viel Elan und voll engagiert mit.
Die rein biologischen Weine die man hier geniessen kann, werden aus den wunderbaren Reben welche am Fuße des Braunsberges gedeihen, erzeugt.
Familie Pinkl bietet aus eigener Produktion ein breites Sortiment an trockenen Weißweinen wie Welschriesling, Grüner Veltliner, Weißburgunder und auch den Neuburger an. Natürlich darf ein Blaufränkisch nicht fehlen.
Auf der Speisekarte finden sich sehr viele Regionale Produkte, hauptsächlich biologische Speisen aus eigener Erzeugung. Der Bioschafskäse zählt zu den besonderen Schmankerln.
Bei Gelegenheit erzählt der Juniorchef auch sehr gerne die spannende Sage vom "Geklingel im Brunnen" die sich im mittelalterlichen Hof zugetragen hat.
Dieser Brunnen existiert heute noch, in etwa 40 Meter Tiefe befindet sich noch Wasser. Wirklich interessant ist, dass da in der Vergangenheit mehrere Gänge an verschiedene Plätze im Zentrum führten. Unter anderem war auch ein Gang zur Mariensäule am Hauptplatz existent. Welche Bewandtnis es damit hatte, erfahren die Besucher aus der Erzählung der Sage oder bei einer der Stadtführungen.
Der Heurige "Zur Alten Post" hat jedes Monat für etwa eine Woche oder neun Tage bis Anfang November seine Pforten geöffnet.
Im Mai können sie das Lokal vom 9. Mai bis 15. Mai 2012 wieder besuchen.
Weiter Termine entnehmen sie bitte dem Hainburger Buschenschankkalender.
"Kehren Sie gemütlich im Herzen der Stadt zu Ihrem besonderen Heurigen ein".

Wann: 15.04.2012 ganztags Wo: Heuriger: Zur Alten Post, Hauptplatz 4, 2410 Hainburg an der Donau auf Karte anzeigen
Autor:

Gabriella Bösze aus Bruck an der Leitha

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

7 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.