Beachvolleyball: Bruck rüstet Sportstätten auf!

Swen Tesarek, Sophie Csikos und Marcel Krakhofer – im Hintergrund die Baggerarbeiten
2Bilder
  • Swen Tesarek, Sophie Csikos und Marcel Krakhofer – im Hintergrund die Baggerarbeiten
  • Foto: Swen Tesarek
  • hochgeladen von Maria Ecker

BRUCK. Es tut sich kräftig was in Brucks 16 mal 8 Meter großen „Sandkisten“. Am Beachvolleyballplatz beim Parkbad wurde kürzlich die alte Sandfüllung komplett erneuert. „Dank der Firma Rohrdorfer können wir uns über einen neuen Court freuen, der hinsichtlich Sandqualität den Beachvolleyball-Weltmeisterschaften sehr nahe kommt. Wir können unseren Teams nun einen wirklich tollen Spielkomfort bieten.“, freut sich Jugendgemeinderat Swen Tesarek. Die sportliche Großpremiere findet beim „HighLeitha Beach-Volleyball Turnier“ am 8. und 9. Juli statt.
Doch auch der alte Sand wird weiterhin sinnvoll genutzt: Auf der Freifläche der Volksschule Fischamenderstraße konnte ein neuer Beachvolleyballplatz errichtet werden. „Mit diesem organisatorischen Doppelschlag konnten wir für unsere Kinder und den HSV eine weitere Sportstätte fürs Volleyballspielen, Weitspringen und Kugelstoßen schaffen.“, freut sich Sportstadtrat Roman Brunnthaler.
Ebenfalls erfreulich sind die geringen Kosten für die Stadtgemeinde: „Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Rohrdorfer für die Spende des Sandes im Wert von fast 4000 Euro sowie den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes für die Erneuerung bzw. Errichtung der beiden Plätze und natürlich der Firma Palmetzhofer für den Transport.“, so Brunntaler und Tesarek abschließend.

Swen Tesarek, Sophie Csikos und Marcel Krakhofer – im Hintergrund die Baggerarbeiten
Roman Brunnthaler und Swen Tesarek am neuen Beachvolleyballplatz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen