28.06.2017, 12:01 Uhr

Bester Freund oder Ärgernis?

BEZIRK. Im gesamten Bezirk Bruck an der Leitha sind über 4700 Hunde bei den Gemeinden registriert. In vielen Gemeinden Gemeinden gibt es entsprechende Freilaufzonenen, doch auch die schöne Natur in der näheren Umgebung lädt Hund mit Herrchen oder Frauchen zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Wir haben mit dem Bezirksleiter aus Prellenkirchen Johann Dietrich gesprochen. Dietrich ist auch der Bezirksjägermeister und ist mit dem Verhalten der Hundehalter in Großen und Ganzen zufrieden. Er betont, dass für jeden Hundebesitzer wichtig ist die bestehenden Verordnungen und Gesetze zu kennen und auch einzuhalten. Jede Gemeinde hat eigene Verordnungen, darüber hinaus gilt das NÖ Hundehaltegesetz. Auch Bestimmungen des Jagdgesetzes betreffen Hundebesitzer. Johann Dietrich macht darauf aufmerksam, dass Hunde im Jagdrevier ständig unter Kontrolle des Hundeführers sein müssen. Im Zweifelsfall sollte man den eigenen Hund im Wald anleinen.

Wie erleben Sie das Miteinander von Hundehaltern und andern Erholungssuchenden in der freien Natur oder in Parks?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.