Künstler aus der Donaustadt
Hypnotisierende Werke

Alfred Melchert hat an nationalen und internationalen Ausstellungen teilgenommen.
12Bilder
  • Alfred Melchert hat an nationalen und internationalen Ausstellungen teilgenommen.
  • Foto: Melchert
  • hochgeladen von Sabine Krammer

Der Künstler Alfred Melchert sorgt für eine Symbiose zwischen realistischer und abstrakter Kunst.

DONAUSTADT. „Ein Werk ist erst dann fertig, wenn ich es zum Leben erwecken konnte“, fasst der Donaustädter Künstler Alfred Melchert seinen Schaffensprozess zusammen. Seine Werke sind das Produkt von Experimenten mit Acryl- und Ölfarben, die Melchert in Kombination mit Materialien wie Kohle, Tusche, Schellack, Bitumen, Sand, Leim, Spraylack oder Holzbeize setzt.
Verschiedene Farben führen dabei zu gewollten Effekten. "Meist steht die Idee im Vordergrund und die Suche nach den Materialien folgt, aber manchmal inspiriert auch das Material und die Idee wird danach umgesetzt", so Melchert. Der Künstler arbeitet bei seinen Porträts, Aktbildern und Abstraktionen hauptsächlich auf Leinwand, früher auch auf Holz oder Malkarton, probiert aber auch Zeitungspapier oder Geschenkspapier als Malgrund aus. „Ich bevorzuge quadratische Malgründe und ausgefallene längliche Formate, die sich besonders für stehende figurale Abbildungen eignen“, so Melchert. Durch die verschiedenen Kombinationen schafft er eine Symbiose zwischen der realistischen und abstrakten Darstellung.

Porträts und Akte

Melchert beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit dem menschlichen Körper und fertigt Porträts und Akte an. Dabei bedient er sich des Lichts und der Dunkelheit, um die Körperformen zu akzentuieren.
"Ich versuche, die Form aus der Dunkelheit zu modellieren. Gleichzeitig nimmt mich die Beschäftigung mit dem Abstrakten gefangen", so Melchert. Beide Themenbereiche vermischen sich und werden im Laufe des Malprozesses zusammengeführt. Die Wirkung seiner Bilder beschreibt der Donaustädter so: „Der Betrachter muss das Bild spüren, es muss hypnotisieren und unter die Haut gehen.“

Kunst seit Kindesbeinen

Der 59-jährige Donaustädter hat bereits seine Matura im Spezialgebiet Bildnerisches Gestalten abgelegt. Danach folgten Gastausbildungen an der Hochschule für angewandte Kunst und Lehrgänge an der künstlerischen VHS. 1982 gestaltete Melchert seine erste Ausstellung. Nach einer Pause nahm er seine künstlerische Arbeit wieder intensiv auf und stellte in über 40 Gruppen- und Einzelausstellung im In- und Ausland aus. Die Ausstellung im Frühjahr wurde bedingt durch die Corona-Krise auf November verschoben. Zu sehen gibt es dir Arbeiten auch unter www.alfreath.at

Newsletter Anmeldung!

Autor:

Sabine Krammer aus Floridsdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen