St. Margarethen
Firma Granabetter feiert 295. Jubiläum

Jubiläum: Der Familienbetrieb Granabetter aus St. Margarethen und seine Mitarbeiter haben Grund zum Feiern.
5Bilder
  • Jubiläum: Der Familienbetrieb Granabetter aus St. Margarethen und seine Mitarbeiter haben Grund zum Feiern.
  • Foto: Granabetter
  • hochgeladen von Angelika Illedits

Bereits vor 295 Jahren wurde der Grundstein für die Firma Granabetter gelegt. Damit zählt es heute zu den ältesten und traditionsreichsten Unternehmen des Burgenlandes.

ST. MARGARETHEN. Einen Grund zum Feiern hat die Firma Granabetter aus St. Margarethen. Der Familienbetrieb kann heuer sein 295. Jubiläum feiern. Gemeinsam mit ihren sieben Mitarbeitern bietet die Familie Granabetter neben Fahrzeugbauten, Schlosserarbeiten, Toren, Türen und Zäunen auch Vordächer, Stiegen und Geländer an. 

Ein Betrieb mit Tradition

Vor genau 20 Jahren hat Thomas Granabetter die Firma von seinem Vater übernommen. Schon bis dahin konnte der Familienbetrieb auf eine lange Tradition zurückblicken, zum Beispiel was die Ausbildung von Lehrlingen betrifft. Über die Jahrzehnte wurden mehrere Dutzend Lehrlinge im ausgebildet und auch derzeit stehen zwei in ihrer Ausbildung. Demnächst stehen auch noch ganz besondere Ehrungen für einige Mitarbeiter an – für 40, 37 und 20 Jahre treue Dienste.

Christopher Granabetter erstellte zum Jubiläum mit dem 3D-Drucker ein Emblem.
  • Christopher Granabetter erstellte zum Jubiläum mit dem 3D-Drucker ein Emblem.
  • Foto: Granabetter
  • hochgeladen von Angelika Illedits

Jubiläums-Emblem

Was bei der Firma Granabetter besonders hervorsticht: Kaum ein anderes Unternehmen weiß es, Tradition und Innovation so gut miteinander zu verbinden. Thomas Granabetter war vor einigen Jahren mit einem fahrbaren LKW-Aufbau sogar für den Innovationspreis nominiert, die lange Tradition seines Familienbetriebes weiß er dennoch zu schätzen: "Es ist sehr schön, wenn ich in der Gegend unterwegs bin und Tore, Zäune oder Geländer und Anhänger sehe, die von unserem Unternehmen stammen, aber schon vom Vater oder Großvater gefertigt wurden. Auf diesen Lorbeeren darf man sich aber nicht ausruhen". Auch Sohn Christopher Granabetter weiß Tradition und Innovation gut zu verbinden und erstellte anlässlich des Jubiläums ein eigenes Emblem mit dem 3D-Drucker.

Autor:

Angelika Illedits aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen