"Pflege ist mein Alltag"
Wanderausstellung macht Station in der BH Eisenstadt

Eröffnung der Wanderausstellung in der BH Eisenstadt-Umgebung: Bezirkshauptfrau Franziska Auer, Pflegeberaterin Michaela Herzog, Soziallandesrat Christian Illedits, Dagmar Rotter (Referatsleiterin für Soziales, Kinder- und Jugendhilfe) und Koordinatorin Bettina Erdt, vom RMB. (v.l.n.r.)
  • Eröffnung der Wanderausstellung in der BH Eisenstadt-Umgebung: Bezirkshauptfrau Franziska Auer, Pflegeberaterin Michaela Herzog, Soziallandesrat Christian Illedits, Dagmar Rotter (Referatsleiterin für Soziales, Kinder- und Jugendhilfe) und Koordinatorin Bettina Erdt, vom RMB. (v.l.n.r.)
  • Foto: Bgld. Landesmedienservice
  • hochgeladen von Angelika Illedits

In der Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt-Umgebung macht derzeit eine Wanderausstellung halt, die Bewusstsein für das Thema Pflege und pflegende Angehörige schaffen soll.

EISENSTADT. Die bereits 2019 eröffnete Wanderausstellung "Pflege ist mein Alltag" macht derzeit Station in der Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt-Umgebung. Im Fokus der Ausstellung stehen pflegende Angehörige und die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Bei der Eröffnung am 21. Jänner 2020 wies Soziallandesrat auf die Wichtigkeit einer umfassenden Unterstützung für pflegende Angehörigkeit hin und gratulierte Michaela Herzog, die seit einem Jahr als Pflegeberaterin im Bezirk tätig ist und kürzlich ihr 1.000 Beratungsgespräch führte.

Persönliche Geschichten

Die Ausstellung wurde von Fotografin Birgit Machtinger und Journalistin Ursula Neubauer inhaltlich aufbereitet und von der Regionalmanagement Burgenland GmbH koordiniert und finanziert. Neun Menschen aus dem Burgenland erzählen darin ihre ganz persönliche Geschichte. Der Einblick in den Alltag, das Hadern mit der Situation und woher die Pflegenden ihre Kraft schöpfen, steht im Mittelpunkt. "Wir legen hier den Fokus auf pflegende Angehörige, aber auch auf Fachkräfte im Bereich Soziales und Pflege. Sie alle sollen unterstützt und im Berufsleben erhalten bleiben", informiert Bettina Erdt, vom Regionalmanagement Burgenland.

Hilfe von Case & Care Managern

Bezirkshauptfrau Franziska Auer spricht von der Bezirkshauptmannschaft im Zusammenhang mit der Pflege, als eine kompetente Anlaufstelle für Familien, die mit Fragen zur Pflege konfrontiert werden. "Wir haben hier durchwegs positive Rückmeldungen, denn unser Referat für Soziales schaut, dass jeder eine kompetente Beratung gibt, dass Angebote und Lösungen gefunden werden, die zu den jeweiligen Familien passen, dass es detaillierte Informationen und Hilfe bei Förderungen, bei der Anstellung pflegender Angehöriger und bei Heimunterbringungen gibt", so Auer. Wichtig sei auch, dass man keine Scheu habe, sich an die Bezirkshauptmannschaft zu wenden. Sogenannte Case & Care Manager wurden deshalb eingesetzt, die über Förderungen, Formen der Pflege und konkrete Pflegemaßnahmen beraten. 

Die Wanderausstellung tourt bis Mitte Mai 2020 durch alle Bezirke und ist derzeit bis 24. Jänner, zu den Öffnungszeiten der Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt-Umgebung dort zu sehen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen