15.09.2016, 13:55 Uhr

Eisenstadt: rauchender Kochtopf forderte Feuerwehreinsatz

Die Stadtfeuerwehr Eisenstadt eilte einem Hausbesitzer zur Hilfe (Symbolbild). (Foto: Archiv)
EISENSTADT. Am Vormittag des 14. September kam es in einem Reihenhaus in Eisenstadt zu einer heftigen Rauchentwicklung. Der Grund: der Hausbesitzer hatte einen Kochtopf auf dem eingeschalteten Herd stehen lassen.

Anrainer reagierten schnell

Dass das Reihenhaus relativ unbeschadet davon gekommen ist, hat der Hausbesitzer vor allem seinen Anrainern zu verdanken. Diese verständigten nämlich Feuerwehr und Polizei, nachdem sie den Rauch bemerkt hatten.

Starke Rauchschwaden

Als die beiden Blaulichtorganisationen beim Reihenhaus eintrafen, waren die starken Rauchschwaden aus einem Fenster bereits deutlich zu sehen. Mit schwerem Atemschutz betrat die Feuerwehr schließlich die Wohnung.

Kochtopf bereits verkohlt

Dort fanden die Feuerwehrmänner auf dem Herd in der Küche einen bereits verkohlten Kochtopf vor, der die starke Rauchentwicklung verursacht hatte. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Der Hausbesitzer traf kurze Zeit später ein und gab an, den Topf am eingeschalteten Herd vergessen zu haben.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.