22.05.2017, 13:59 Uhr

Leserbrief von Julian Pock: "Cui bono?"

Das Kinder und Enkel nicht den politischen Spuren ihrer Vorfahren folgen passiert öfters. Das Spitzenpolitiker, wie Dr. Rauter, ihre politischen Ansichten
mehrmals wechseln ist selten. Man fragt sich warum. Schuld ist wohl das meistverbreiteste Übel, der Postenschacher in unserer Politik. Ein Job für
den Sohn und schon wird der ehemalige politische Gegner zum Freund.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.