13.03.2018, 16:14 Uhr

Redewettbewerb: zwei Neufelderinnen im Sag's Multi-Finale

Berna Erdem auf der Bühne beim großen Finale in Wien (Foto: NMS Neufeld)

NEUFELD/WIEN. "Sag's Multi" ist ein multilingualer Redewettbewerb. Tugba Basdogan und Berna Erdem aus der Neuen Mittelschule Neufeld beeindrucken mit ihrem sprachlichen Talent im Finale des Redewettbewerbs.
Tugba Basdogan zeigte mit ihrer Rede in Deutsch und Türkisch zum Thema „Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort bedroht die Gerechtigkeit an jedem anderen“ auf, Berna Erdem beeindruckte zweisprachig mit ihrer Rede „Dafür lohnt es sich zu leben!“.

Mehrsprachigkeit ist großer Schatz

Beim großen Finale in Wien reichte es für Berna und Tugba nicht ganz für das Siegespodest. Mit ihren großartigen Leistungen beeindruckten sie jedoch Publikum und Jury und stellten ihr Talent unter Beweis.
Trost finden sie nicht nur mit einem Gutschein eines Modeunternehmens. Denn sie wissen auch, dass ihre Mehrsprachigkeit ein großer Schatz ist, den sie permanent pflegen müssen, um ihn weiter glänzen zu lassen.

592 Schüler, 54 Sprachen

Die Beiden gehörten wie Jasmina Mahran, Sofija Pavlovic und Janina Sommer zu den 592 Schülern zwischen 12 und 20 Jahren mit 54 verschiedenen Sprachen aus Schulen in ganz Österreich, die an diesem zum neunten Mal durchgeführten mehrsprachigen Redewettbewerb teilnahmen.

„Dafür lohnt es sich zu leben!“

Der vom Verein Wirtschaft für Integration in Kooperation mit dem Wiener Stadtschulrat und Educult veranstaltete Redewettbewerb stand heuer unter dem Leitmotiv „Dafür lohnt es sich zu leben!“.  Innerhalb jedes Vortrags musste zwischen der Muttersprache oder einer erlernten Fremdsprache und Deutsch gewechselt werden.
Die Jury bewertete sowohl die Fähigkeiten in der Erstsprache und in Deutsch als auch die Präsentation.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.