19.06.2017, 11:48 Uhr

Burgenland: Forschungsquote im Keller

Die Forschungsquote des Burgenlandes liegt deutlich unter dem Österreichschnitt. ÖVP-Bildungssprecher Christian Sagartz fordert die rasche Umsetzung längst beschlossener Strategien. „Nach mehr als 2 Jahren im Amt wirft die rot-blaue Landesregierung auch im Forschungsbereich mit medialen Nebelgranaten.“

Schon seit einigen Monaten macht ÖVP-Bildungssprecher Christian Sagartz auf die nachhinkende Forschungsquote im Burgenland aufmerksam. Nach monatelangem Winterschlaf erwacht nun auch das rot-blaue Interesse an einer Steigerung der Forschungsquote. Für Sagartz kommt die Einsicht zwei Jahre zu spät, denn mit 0,9 Prozent liegt die Forschungsquote hierzulande mit Abstand am österreichweit letzten Platz und weit unter dem Durchschnitt von 2,96 Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.