Forschung

Beiträge zum Thema Forschung

Lokales
Wissenschaft für 7-12jährige, spannend und experimentell.
4 Bilder

Pop-up Science
Superg’scheite Wissenschaft für daheim

Pop-up Science, das online-Wissenschaftsprogramm des IST Austria für Kids von 7-12 Jahren, geht nach erfolgreichem Start in die Verlängerung MARIA GUGGING (pa). Zunächst als Unterstützung von Kindern, Lehrern und Eltern während des Lockdowns konzipiert, können mit dem Pop Up Science-Projekt des IST Austria junge Neugierdsnasen weiter zuhause forschen und Wissenschaftler_innen kennenlernen. Spielerisch zum Forschen anfangenDie Struktur ist dabei jede Woche die gleiche: Zu jedem Thema gibt...

  • 22.05.20
Politik
Ein Projekt der Uni Innsbruck, der TU Wien und der AGES soll ermöglichen, die Coronaviren im Abwasser nachzuweisen und als Parameter für die Entwicklung von österreichweiten Coronavirus-Infektionszahlen zu nutzen.

Corona-Testungen
Tirol als Testregion für Coronavirus-Abwasseranalyse

TIROL. In der vor Kurzem abgehaltenen Regierungssitzung konnte LH Platter festhalten, dass Tirol mit knapp 67.000 Coronavirus-Testungen, gemessen an der Einwohnerzahl, österreichweit an der Spitze steht. Zudem soll Tirol auch bald als Testregion für die Coronavirus-Abwasseranalyse genutzt werden.  67.000 Corona-TestsSeit Anbeginn der Coronakrise wurden in Tirol knapp 67.000 Coronavirus-Tests durchgeführt, gemessen an der Einwohnerzahl liegt Tirol damit österreichweit an der Spitze. Dazu...

  • 22.05.20
Lokales
Forschungsprojekt zu Felsstabilität von Permafrost auf den Ödenwinkelkees in Uttendorf. Im Bild v.l.: Robert Delleske, Georesearch und Gerald Valentin, Landesgeologischer Dienst
5 Bilder

Forschung/Umwelt
Problemzonen im Hochgebirge unter Beobachtung

Forschungsprojekt auf dem Ödenwinkelkees liefert wichtige Erkenntnisse / Drohnen und Laser im Einsatz. UTTENDORF. Steigende Temperaturen und Gletscherschwund lassen die Felsen im Hochgebirge bröckeln. Durch den Klimawandel wird sich dieses Szenario vermehrt auswirken. Das wurde nun erstmals durch langjährige Forschungsarbeiten auf dem Ödenwinkelkees im Pinzgau wissenschaftlich belegt. „Das von der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer geförderte Projekt liefert wichtige Erkenntnisse, die vor allem...

  • 17.05.20
Lokales
Die Hauptkläranlage ist wichtig für die Corona-Forschung

Kampf gegen die Pandemie
Kläranlage unterstützt Corona-Forschung

Die Kläranlage im elften Bezirk spielt eine nicht unwesentliche Rolle in der Corona-Forschung. SIMMERING. Wissenschaftlern der Technischen Universität ist es gelungen, Erbgut des Corona-Virus im Wiener Abwasser, konkret im Zulauf zur Hauptkläranlage der Stadt, nachzuweisen. Im Ablauf der Kläranlage in den Donaukanal konnten dieses nicht mehr nachgewiesen werden, die Viren-RNA zerfällt also während des rund 20 Stunden dauernden Reinigungsprozesses oder ist im Klärschlamm gebunden, der aus dem...

  • 15.05.20
Lokales
Von links: Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, Robert Wille und Wilfried Enzenhofer (Geschäftsführer Upper Austrian Research).

FORSCHUNG
In Hagenberg wird's nordisch nobel

HAGENBERG. Das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) hat mit Robert Wille einen neuen wissenschaftlichen Leiter: Der Informatiker aus Bremen wurde 2015 als einer der jüngsten Professoren an die Johannes-Kepler-Universität (JKU) Linz geholt, leitet seit 2019 das "LIT Secure and Correct Systems Lab" und ist zudem weiterhin als Senior Researcher mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) verbunden. „Das SCCH ist durch seine Forschung in den Bereichen Data &...

  • 15.05.20
Leute
Proidl, Pflegedirektorin Vorstand Patientenmanagement Georgine Gattermayr, Ärztliche Direktorin Elisabeth Bräutigam (v. l.).

2.200 Euro erwandert

Harald Proidl ging von Linz nach Mariazell und sammelte Spenden. SIERNING, LINZ. "Ich hatte Urlaub und wandere gern. Da es noch andere Krankheiten als Corona gibt, auf die man nicht vergessen sollte, habe ich mich zu dieser guten Tat entschlossen", sagt Harald Proidl. Bereits 2016 ging der Sierninger zu Fuß quer durch Österreich. Nun ging Proidl Mitte April in sechs Tagen von Linz Pöstlingberg nach Mariazell und sammelte dabei 2.200 Euro an Spenden gegen Krebs, die er nun an die Barmherzigen...

  • 15.05.20
Lokales
„Der Artikel unterstreicht gut die weltweit angesehene Arbeit und Funktion des Sonnblick-Observatoriums.
3 Bilder

Klimawandel
Pulitzer-Preis für Klimareportage mit Sonnblick-Observatorium

Die Washington Post gewannen heuer den Pulitzer-Preis. Im Mittelpunkt des Artikels steht das Sonnblick-Observatorium im Pinzgau.  SALZBURG. Die Washington Post gewannen den renommierten Pulitzer-Preis für die multimediale Klima-Serie: „2 °C: Beyond the Limit“. Im Mittelpunkt eines Artikels steht das Sonnblick-Observatorium (Rauris, Pinzgau), der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Dort wird in 3.100 Metern Seehöhe seit 1886 gemessen und geforscht. Die Washington Post...

  • 13.05.20
Wirtschaft

SPÖ Bauern
"Klug investieren bei landwirtschaftlichen Themenfeldern"

BEZIRK. "Wenn man mit offenen Augen in allen landwirtschaftlichen Bereichen unserer heimischen regionalen Landwirtschaft hineinschaut, erkennt man die ungelösten Themenbereiche seit den letzten Jahren", sagt Ernst Wagendristel, Landesvorsitzender der SPÖ Bauern und weiter: "Unsere Landwirtschaft kämpft seit Jahren um das Auskommen mit dem Einkommen, dazu kommen noch die ungelösten Themenbereiche in den Bereichen des Pflanzenschutz, der Fraßschädlinge, der Mäuseplage, des Borkenkäfer, der...

  • 13.05.20
Lokales
Harry Gatterer blickt stets weit voraus.

Neues Buch
Harry Gatterer macht sich die Welt

"Ich mach mir die Welt" heißt das aktuelle Buch des Zukunftsforschers Harry Gatterer. WIEN. "Als Zukunftsforscher war mir stets klar, dass wir in unserer hochvernetzten Welt immer mit einer Krise rechnen müssen, die globale Auswirkungen hat", sagt Autor und Zukunftsforscher Harry Gatterer. Obwohl er sich seit Jahrzehnten beruflich mit der Zukunft beschäftigt – Gatterer betreibt gemeinsam mit Zukunftsforscher Matthias Horx das Zukunftsinstitut am Rudolfsplatz in der Inneren Stadt –, konnte...

  • 12.05.20
  •  2
Lokales
Die Grafik zeigt die von den Befragten eingeschätzte Glaubwürdigkeit kursierender Fehlinformationen. Je dunkler das Blau, desto höher die eingeschätzte Glaubwürdigkeit. Je breiter ein Farbbereich, desto höher der Prozentsatz der Befragten, die sich dort positioniert haben.

Coronavirus
MCI: Forschung zu Informationsgewohnheiten der ÖsterreicherInnen

TIROL. Am MCI in Innsbruck wird aktuell der Frage nach gegangen, wie sich Menschen vor Fake News schützen und Informationen auf ihre Glaubwürdigkeit überprüfen können. Fake News und FehlinformationenAktuell befasst sich eine Forschergruppe am MCI mit der Frage, wie sich Menschen vor Fake News schützen und Informationen auf ihre Glaubwürdigkeit überprüfen können. Gleichzeitg weist die Forschergruppe darauf hin, dass der Begriff Fehlinformation in der Wissenschaft besser ist, da aktuelle...

  • 11.05.20
Wirtschaft
Innovative Forschungsarbeit: Das Team des Projekts CarVisionLight mit ZKW-Projektleiter Matthäus Artmann (3.v.l.)
4 Bilder

Karriere im Bezirk Scheibbs
"Es werde Licht" bei ZKW in Wieselburg

Zusammenarbeit von ZKW in Wieselburg mit der TU Wien und Softwarespezialist emotion3D schafft Synergien. WIESELBURG. Im Rahmen des Forschungsprojekts „CarVisionLight“ entwickelt ZKW gemeinsam mit der Technischen Universität Wien und dem Softwarespezialisten emotion3D intelligente Lichttechnik-Lösungen. Im Fokus stehen dabei die automatische Bilderfassung und -verarbeitung im Straßenverkehr sowie adaptive Lichtsysteme. "Mitdenkende" Lichtsysteme Das erklärte Ziel im Rahmen dieser...

  • 04.05.20
Lokales
Bei einem Skelett, das bei der Telfer St. Moritzen-Kirche ausgegraben wurden, wurde den Erreger des „Schwarzen Todes“ molekularbiologisch nachgewiesen.
5 Bilder

Erreger des „Schwarzen Todes“ nachgewiesen
200 Pest-Tote vor 365 Jahren in Telfs

TELFS. In Corona-Zeiten erinnert sich auch der Telfer Historiker Stefan Dietrich an eine Pestepidemie in den Jahren 1634/35 in Telfs. Dazu gibt es seit kurzem neue Erkenntnisse, wie Dietrich berichtet: In Skeletten, die bei St. Moritzen ausgegraben wurden, konnte jetzt der Pesterreger nachgewiesen werden. 200 Pest-Tote in Telfs – rund 20 % der Bevölkerung!Vor rund 400 Jahren wurde Tirol von einer verheerenden Pestepidemie heimgesucht. Ein „Hotspot“ der Seuche war Telfs, wo etwa 200 Menschen...

  • 04.05.20
Wirtschaft
Die Pixel zeigen Bewegungsmuster: Je häufiger die erfassten Bewegungen entlang einer bestimmten Trajektorie (Bahnkurve) verlaufen, desto genauer können diese Daten in Gruppen zu Hauptbewegungsströmen zusammengeführt und Abweichungen erkannt werden.

VIDEOÜBERWACHUNG
Fehleranfälligkeit um 65 Prozent reduziert

HAGENBERG. Computer haben dem Menschen eines voraus: Sie können etwas stundenlang ohne Pause und mit gleicher Präzision ausführen. Das haben sich Forscher des Software Competence Center Hagenberg (SCCH) zunutze gemacht, um in der Sicherheitsforschung den Objektschutz zu verbessern. Als wissenschaftlicher Partner im Projekt "Skin" (Schutz der Außenhaut Kritischer Infrastrukturen) konnten sie für die Bundesministerien für Inneres und Landesverteidigung sowie das Vienna Centre for Societal...

  • 30.04.20
Lokales
Geja Oostingh von der FH Salzburg im Interview.

Covid-19
FH Salzburg liefert wichtigen Beitrag in der Coronakrise

Biomedizinische Analytiker (Biomedical Scientists) führen die lebenswichtigen Labortests durch, ausgebildet werden viele von ihnen an der Fachhochschule Salzburg. PUCH BEI URSTEIN. Tag für Tag sind die Analytikerinnen im Einsatz und testen Betroffene auf Covid 19. "Es gibt zwei Möglichkeiten zu testen. Der erste Vorgang ist der 'molekularbiologische': Die Tester nehmen einen Abstrich aus dem Nasen- und Rachenraum, der dann im Labor auf das Virus analysiert wird. Der zweite Vorgang ist der...

  • 23.04.20
Lokales
Leiter des Instituts für Computational Biotechnology der TU Graz: Christoph W. Sensen.

TU Graz
Bahnbrechende Methode zur Sepsis-Früherkennung

Es ist ein Meilenstein in der Sepsis-Früherkennung, der unter anderem Forschende des Instituts für Computational Biotechnology der TU Graz gelang.  Spannende Neuigkeiten aus dem Labor: Forschern gelang es, eine bahnbrechende Methode zur Früherkennung von Sepsis mittels Biomarkern zu entwickeln, die die Überlebenschance bei Blutvergiftungen durch Bakterien oder Pilze maßgeblich erhöht. Gemeinsam mit Wissenschaftern des Austrian Centre of Industrial Biotechnology, der Medizinischen Universität...

  • 21.04.20
Lokales
In Kleingruppen verwalten die Schüler von zu Hause aus jeweils 20 PCs.

Corona-Virus in Oberösterreich
HAK digBiz sucht nach Corona-Heilmittel

Die Schüler der 3. Klasse der HAK digBiz in Rohrbach-Berg beteiligen sich seit kurzem am Projekt folding@home. Unter der Leitung von Markus Meisinger unterstützen sie die Suche nach einem möglichen Heilmittel gegen COVID-19. ROHRBACH-BERG. Das Projekt hat seinen Ursprung an der Washington University. Dabei stellen Private, Institutionen und Unternehmen nicht benötigte Rechenleistung von Computern zur Verfügung. Dadurch können die Entfaltung von Eiweiß simuliert und Informationen für die...

  • 20.04.20
Lokales
Attoquant-Geschäftsführer Marko Poglitsch im Einsatz für die Mitmenschen.

Corona in Wien
Simmering im Fokus der Forschung

Das Wiener Biotechunternehmen Attoquant Diagnostics in der Brehmstraße forscht derzeit an der Entwicklung einer Therapie gegen das Coronavirus. SIMMERING. Die Corona-Pandemie hat die ganze Welt fest im Griff. Während Ausgangsbeschränkungen und andere Maßnahmen unser aller Leben auf den Kopf stellen und uns vor neue Herausforderungen stellen, wird im Hintergrund eifrig an einer Lösung des Problems gearbeitet. Eine Firma, die wesentlich an der Suche nach einer Therapie gegen das Virus...

  • 06.04.20
Lokales
Gerald Reisinger (Geschäftsführer FH OÖ), Wirtschafts-und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Johann Kastner (Leiter FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH) (v.l.).

Fachhochschule Oberösterreich
Umstieg auf virtuelle Lehre und Forschung

„Die Corona-Krise hat auch gravierende Auswirkungen auf Lehre und Forschung. Dass die Gesundheit der Menschen oberste Priorität hat, gilt natürlich auch für die Mitarbeiter und Studenten an den Hochschulen", sagt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner. Die Fachhochschule, kurz FH, Oberösterreich habe den Umstieg auf eine "virtuelle FH perfekt geschafft und zeigt damit vor, wie Lehren und Forschen trotz Corona-Virus funktioniert." "In Krisensituationen muss man eine...

  • 02.04.20
Lokales
Für ihre Arbeit wurde das Innophore-Team rund um Christopher Trummer (2.v.l.) und Georg Steinkellner (2.v.r.) mehrfach ausgezeichnet.

Grazer Forscher im Corona-Einsatz

Innophore sucht mit Partnern nicht nur nach Wirkstoffen gegen Covid-19, sondern auch nach Enzymen. Wann, ja wann wird es ein Arzneimittel gegen das Coronavirus geben? Das beschäftigt derzeit Menschen auf der ganzen Welt ebenso wie die Frage, wann denn wieder ein normales Leben möglich sein wird. Geforscht wird derzeit an allen Ecken und Enden, auch ein Grazer Jungunternehmen ist mittendrin. Das Biotech-Start-up Innophore hat nämlich gemeinsam mit der Universität Graz, dem acib (Austrian...

  • 01.04.20
Lokales
Medizin im Fokus.

Gesundheit in Tirol
Unterstützung für Life & Health Science Cluster

LR Tilg: „Cluster als starkes Ausrufezeichen für Campus Tirol”. TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (navi). Im Life & Health Science Cluster Tirol sind über 200 Wissenschafter aus neun Hochschuleinrichtungen (acht Hochschulen aus Tirol sowie die FH Vorarlberg) vereinigt, um Wissen sowie Aktivitäten noch besser zu bündeln und Synergien zu nutzen. „Am Standort Tirol haben wir Hochschuleinrichtungen mit ausgezeichneter und vielseitiger Expertise im Bereich Life & Health Science – sowohl in der...

  • 25.03.20
Lokales
Noch gibt es kein geeignetes Arzneimittel gegen das Coronavirus. Ein Grazer Unternehmen hilft derzeit mit seinem Know-how bei der Suche danach.

Grazer Unternehmen forscht mit US-Riesen an Corona-Heilmittel

Wann, ja wann wird es ein Arzneimittel gegen das Coronavirus geben? Das beschäftigt derzeit Menschen auf der ganzen Welt ebenso wie die Frage, wann denn wieder ein normales Leben möglich sein wird. Geforscht wird derzeit an allen Ecken und Enden, auch ein Grazer Jungunternehmen ist mittendrin. Das Biotech Start-up Innophore ruft nämlich gemeinsam mit der Universität Graz, dem acib (Austrian Centre of Industrial Biotechnology) und der renommierten Harvard University ein Projekt ins Leben, in dem...

  • 25.03.20
Lokales
Kulturanthropologin Alexandra Schwell erklärt ihre Ansicht zum Thema Corona-Virus.

Universität Klagenfurt
Alexandra Schwell zum Thema Corona-Virus und Dringlichkeit

Kulturanthropologin Alexandra Schwell beschäftigt sich mit Sicherheitsforschung und spricht über ihre Wahrnehmung der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus. Sie erklärt ihre Definition von Dringlichkeit und woher das starke Kommunikationsbedürfnis der Gesellschaft kommt. KLAGENFURT. Für die Kulturanthropologin ist die Reaktion der Menschen auf die aktuelle Situation keine Überraschung. Anfangs, als das Virus sich lediglich in China ausgebreitet hat, hat man noch Witze gemacht und es...

  • 16.03.20
Wirtschaft
Die Montanuniversität Leoben forscht an alternativen Wickelfolien für den Transport.

Montanuniversität Leoben forscht an alternativen Wickelfolien

Ressourceneffizienz spielt eine große Rolle. Die Montanuniversität Leoben rückt deshalb Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe verstärkt in den Mittelpunkt. LEOBEN. Ein bekanntes Bild: Paletten sind für den Transport mit Unmengen an Folien umwickelt, die danach in den Müll wandern. In Europa werden jährlich rund 25,8 Millionen Tonnen Plastikabfall produziert, wobei 59 Prozent davon auf den Bereich der Verpackungen, inklusive Palettenverpackungen, entfallen. Neu strukturierte...

  • 11.03.20
Lokales

Höhlenforschung im Nationalpark Gesäuse

In der nahezu unerforschten Unterwelt existieren eigentümliche Gebilde, die uns bis heute Rätsel aufgeben. Wurstförmig nach unten hängende Sintergewächse unter der Wasseroberfläche kleiden manche unterirdische Wasserbecken in barocker Üppigkeit aus. Diese „Poolfinger“ sind Spuren primitiver Lebensformen. In der Odelsteinhöhle hat Lukas Plan vom Naturhistorischen Museum Wien eines der ersten Vorkommen dieser Art in Österreich dokumentiert. Wenig Klarheit herrscht über mehrfache Ringstrukturen...

  • 11.03.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.