Forschung

Beiträge zum Thema Forschung

Smarter Weitblick: Der Schweizer Psychiater und Abenteurer Bertrand Piccard tritt als Keynote-Speaker beim Global Innovation Summit auf.
2

Bertrand Piccard am Global Innovation Summit
Der Überflieger "landet" in Graz

Neue Herausforderungen schaffen auch neue Perspektiven. Dies hat uns das vergangene Jahr mehr als deutlich vor Augen geführt. Welche Perspektiven das sein können steht von 18. bis 20. Mai im Zentrum des Global Innovation Summits, der von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG gemeinsam mit der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG auf die Beine gestellt wird. Rund 150 renommierte Expertinnen und Experten rund um den Globus werden bei der Veranstaltung, die von Graz aus...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Landesrat Johann Seitinger nahm den Bericht zu den Versuchsergebnissen 2020 entgegen.
2

Fachschule Hatzendorf
Hatzendorf wird zur Versuchsstation

Versuchsstation für Pflanzenbau findet in Hatzendorf neues Zuhause. HATZENDORF. Die Versuchsstation für Pflanzenbau, früher Versuchsreferat Steiermark genannt, liefert seit über 40 Jahren wertvolle Erkenntnisse für die Landwirtschaft. Diese befindet sich nun  in der Landwirtschaftlichen Fachschule Hatzendorf. Nach Fertigstellung der neuen Räumlichkeiten im ehemaligen Internatstrakt ist sie im unmittelbaren Schulbereich angesiedelt. „Gut so“, betonte Landesrat Johann Seitinger im Zuge eines...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Online Tagung zur Erfolgsserie „Game of Thrones“
Aktion

„Game of Thrones“ -Forschung
Universität Innsbruck blickt "beyond the wall"

Spontane Gemetzel, viel nackte Haut und allerlei Hokuspokus machten die Fantasy-Serie "Game of Thrones" zum Kult. Die vor rund zehn Jahren lancierte TV-Umsetzung der Buchreihe "A World of Ice and Fire" von George R. R. Martin zog weltweit Millionen Zuschauer in den Bann. INNSBRUCK. Das ging auch an der Welt der Wissenschaft nicht spurlos vorbei: So meldeten sich im Verlauf der Fernsehumsetzung auch immer wieder Forscher zu Wort, um sich als Fans zu outen oder Phänomene wie die unorthodoxe...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
3

Engerlingsplage
Den Mai- und Junikäfer im Auge behalten

Mit laufenden Beobachtungen und zeitigen Maßnahmen gegen starke Befälle, können wir die Schäden durch Käfer- und Larvenbefall in den kommenden Jahren eindämmen, mahnt  Katrin Eckerstorfer vom Biokompetenzzentrum Schlägl zur Vorsicht. BEZIRK ROHRBACH. In den vergangenen Jahren wurden Grünlandbestände besonders gefordert. Trockenperioden und diverse Wetterkapriolen ließen besonders die Landwirte im Norden Oberösterreichs an ihre Grenzen stoßen. Ein zusätzliches Problem in diesen Regionen stellt...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Mensch und Maschine müssen lernen, sich zu vertrauen –an der JKU wird an den Grundlagen des autonomen Fahrens geforscht.
2

Interview
Trauen Sie fahrerlosen Autos über den Weg?

Cristina Olaverri-Monreal forscht an der JKU zum Thema "automatischer Straßenverkehr". Im Gespräch mit der StadtRundschau erklärt die Wissenschaftlerin, warum autonome Fahrzeuge die Lebensqualität in Linz verbessern können und weshalb Fußgänger bald selbst zu Verkehrsschildern werden könnten.   Müssen wir uns vor autonomen Fahren fürchten? Olaverri-Monreal: Autonome Fahrzeuge haben das Potenzial, Transportsysteme zu verbessern und dazu beizutragen, Verkehrstote zu vermeiden. Diese Vorteile...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Anita Wögerer (Leiterin Gesunde Gemeinde), Initiatorin Reante Bauer und Bürgermeisterin Silvia Riedl-Weixlbraun (v.l.)

Laufen gegen Krebs
„Die Waldviertler“ sammelten 1.200 Euro für den Kampf gegen Krebs

Von 22. bis 25. April 2021 fand die Aktion „Laufen gegen Krebs“ statt. Insgesamt 4048 Teilnehmer haben damit 60.146 Euro für Projekte des Soforthilfefonds der NÖ Krebshilfe und die Stammzellenspende des Österreichischen Roten Kreuzes gesammelt. GÖPFRITZ Renate Bauer aus Göpfritz an der Wild erfuhr im Jänner von diesem Lauf. Da auch sie Familienangehörige mit Krebs hatte, war es für sie ein besonderes Anliegen, bei dieser Aktion mitzumachen. Mit Unterstützung der Markgemeinde Göpfritz meldeten...

  • Zwettl
  • Daniel Schmidt
Spannende und zukunftsweisende Forschungen ermöglicht das Rasterkraftmikroskop.
5

Institut für Biophysik
Neumarkter (43) forscht für Medizin der Zukunft

Michael Leitner aus Neumarkt ist seit neun Jahren als Post-Doc und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Biophysik der Johannes Kepler Uni (JKU) in Linz tätig. Bei seiner Forschung beschäftigt er sich in erster Linie mit dem sogenannten Rasterkraftmikroskop. NEUMARKT, LINZ. Die Biophysik ist eine sehr interdisziplinäre Wissenschaft. Hier wird versucht Prozesse in biologischen Systemen mit Hilfe von physikalischen Gesetzen und Messmethoden zu untersuchen und zu beschreiben. Es werden...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
CEO Wolfgang Lux, Landesrat Markus Achleitner und CFO Konstantin Urbanides
2

Update – Rekordumsatz 2020
Poloplast investiert 40 Millionen in Standort Leonding

Der Kunststoffrohr-Spezialist erzielt im Geschäftsjahr 2020 trotz Corona Pandemie Rekordumsatz von 100 Mio. Euro im trotz Corona Pandemie.  LEONDING. 2020 war ein schwieriges Jahr für Unternehmen quer durch alle Branchen. Auch bei Poloplast in Leonding mussten Arbeitnehmer und Angestellte kurzzeitig in Kurzarbeit geschickt werden. Heute kann man jedoch einen Rekordumsatz für das vergangene Geschäftsjahr präsentieren. „Dieverstärkten Investitionen im privaten wie auch öffentlichen Sektor und der...

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz

Ursula Rami
"Ich bin weltoffener und gelassener geworden"

Die Organisations- und Wirtschaftssoziologin Ursula Rami ist an der JKU und der FH OÖ als Wissenschaftlerin und Lehrende tätig. Was man auf Studienaufenthalten in Uganda und Südafrika alles lernt und wie ein gesunder Umgang mit Fehlern gelingt verrät sie im Gespräch.  Was war Ihre Motivation, in der Wissenschaft und an der Universität bzw. Fachhochschule tätig zu sein? Ich habe ursprünglich im elterlichen Betrieb, einem Autohaus in Vorchdorf als Lageristin und Bürokauffrau gearbeitet und auf...

  • Salzkammergut
  • Martina Winkler
Das Silicon Vallye im Mühlviertels: Luftaufnahme vom Softwarepark in Hagenberg.
2

Big Data
Softwarepark Hagenberg mit zukunftsweisenden Schwerpunkten

Der Softwarepark Hagenberg wird immer wieder als das Silicon Valley Oberösterreichs bezeichnet. Zurecht, denn hier wird an zukunftsrelevanten und zukunftsweisenden Themen geforscht: Prescriptive Analytics, IT-Security und Künstliche Intelligenz sind die Schwerpunkte des Forschungs-, Ausbildungs- und Wirtschaftsstandortes.  HAGENBERG. "Nur wer die Vergangenheit und die Gegenwart kennt, kann die Zukunft gestalten", so lautet ein Leitmotto des Softwareparks Hagenberg (SWPH), der "Prescriptive...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Dominik Wallner von der Universität Salzburg.
Video

Dialektforscher
Das macht die Tennengauer Dialekte so besonders

Wenn es um Dialekte geht ist Dominik Wallner von der Universität Salzburg ganz in seinem Element. Was macht den Tennengau hier so besonders? Der Experte erklärt es euch in diesem Video: Weitere Beiträge im Bezirksblätter Online-TV Salzburg HIER. von Thomas Fuchs HIER.

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Quantenpyhsiker Rudolf Grimm im Labor.

ERC Advanced Grant
Förderung für Innsbrucker Quantenphysiker

TIROL. Erneut erhält ein Innsbrucker Quantenphysiker ein höchstdotierte Förderung, nämlich einen ERC Advanced Grant. Der Forscher Rudolf Grimm und ein Team erhalten für ihre Forschungen zu neuartigen Materiezuständen in den nächsten fünf Jahren rund 2,5 Millionen Euro. 2,5 Mio. Euro für Projekt "SuperCoolMix"Rudolf Grimm vom Institut für Experimentalphysik der Universität Innsbruck und dem Institut für Quantenoptik und Quanteninformation der Österreichischen Akademie der Wissenschaften erhält...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Claudia Gusenbauer, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Brian Horsak.
2

Forschung
Förderung für Claudia Gusenbauer am Boku-Standort Tulln

FTI-Calls 2021: 8,4 Millionen Euro für innovative Forschungsprojekte im Rahmen der FTI-Strategie. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: Forschungsaktivitäten in NÖ weiter ausbauen. TULLN/NÖ (pa). Mit Ausgaben von jährlich 115 Millionen Euro in die Bereiche Wissenschaft und Forschung liegt Niederösterreich mit Oberösterreich und Wien an der Spitze. Als nächsten Schritt wurde Ende des vergangenen Jahres eine neue „Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie 2027“ (kurz FTI-Strategie 2027)...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Niederösterreich will sich als Wissenschaftsstandort auch international weiter etablieren. Darum wurde die neue FTI-Strategie eingeführt.
3

Forschung NÖ - FTI Call
Neue Innovationsstrategie für NÖs Forschung

Mit Ausgaben von jährlich 115 Millionen Euro in die Bereiche Wissenschaft und Forschung liegt Niederösterreich mit Oberösterreich und Wien an der Spitze. Als nächsten Schritt wurde Ende des vergangenen Jahres eine neue „Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie 2027“ (kurz FTI-Strategie 2027) präsentiert. NÖ (red.) Niederösterreich will sich weiter als Wissenschaftsstandort etablieren. Dazu braucht es die richtige Strategie, um auch international stärkere Bedeutung zu erlangen. Aus...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Gerrit Sommerauer aus Leibnitz wurde mit dem Forschungspreis 2020 der Initiative Gehirnforschung Steiermark ausgezeichnet.
1

Forschungspreis Initiative Gehirnforschung Steiermark
Forschungspreis 2020 für Gerrit Sommerauer

Die Südsteirerin Gerrit Sommerauer erhielt den Forschungspreis der Initiative Gehirnforschung Steiermark überreicht. Um hervorragende Leistungen auszuzeichnen und in verstärktem Maße zu wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Neurowissenschaften anzuregen, werden von der Initiative Gehirnforschung Steiermark Forschungspreise in der Kategorie Diplom-/Masterarbeit, Dissertation und Publikation ausgeschrieben. Entsprechend gewürdigt wurden von der Preisjury im Zuge dessen die hervorragenden...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Die beiden Sensorikerinnen mit den Produkten von "Rebel Meat"

Tierwohl
Wieselburger Bratwürstel-Verkostung: Das steckte dahinter

Die Forscherinnen vom Campus Wieselburg Kathrin Heim und Roswitha Enzelberger haben 600 freiwillige Tester nach ihrer Meinung gefragt. Getestet wurden Aussehen, Geruch, Geschmack und Textur dreier Bratwürstelvarianten im Blindtest. Jetzt wurde veröffentlicht, worum genau es sich bei den Würsteln gehandelt hat.. WIESELBURG. "Bewertet wurden ein Bio-Bratwürstchen auf Basis von Schweinefleisch, eine rein vegetarische Variante und das Produkt des Auftraggebers, ein 50:50 Bratwürstel, bestehend zu...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Die Forschungs- und Lernfabrik der TU Graz, kurz smartfactory@tugraz, ist ein Ort für die Aus- und Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0, an dem Unternehmen auch digitalisierte Produktionstechnologien in einer geschützten Umgebung erproben können.
3

smartfactory startet in Vollbetrieb
Lernfabrik für Unternehmen, Studierende und SchülerInnen

Das TU-Versuchslabor "Smartfactory" startet mit April nun im Vollbetrieb. Die gesamte Pilotfabrik "smartfactory@tugraz"der ist mit 5G ausgestattet, Planungsprozesse können damit in Echtzeit miteinander vernetzt werden. Ein spezielles Software-Paket gewährleistet die Datensicherheit in der 300 Quadratmeter großen Fabrik, indem Abweichungen von den sonst üblichen Datenströmen erkannt werden und ein Alarm ausgelöst wird. Geräte in der SmartfactoryDie Geräte stehen nicht nur für TU-Studierende und...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Aufnahme von Georg Trakl im Jahr 1914 aus dem Besitz von Paula Schlier.
Video

Georg Trakl
Brenner-Archiv stellt Trakl-Dokumente online

TIROL. Ab sofort ist ein kultureller Schatz des Forschungsinstituts Brenner-Archiv der Universität Innsbruck online frei zugänglich. Ein bedeutender Bestand an Dokumenten des österreichischen Dichters Georg Trakl ist einsehbar. Zudem bringen virtuelle Führungen von Experten das Werk und Leben des Dichters näher.  Trakl-Forschung ist lebendigIm Forschungsinstitut Brenner-Archiv wurde von Eberhard Sauermann und Hermann Zwerschina die neue, achtbändige Historisch-Kritische Ausgabe der Schriften...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Bei einer groß angelegten Studie von BioNTech, Translationale Onkologie an der Johannes Gutenberg-Universität der Universitätsmedizin Mainz sowie dem Forschungszentrum für Immuntherapie der Johannes Gutenberg-Universität zeigte sich, dass durch die mRNA-Therapie bei Mäusen (die künstlich mit Multiple Sklerose krank gemacht wurden) der Ausbrauch der Krankheit sich verzögert hat sowie der Schweregrad der ausgebrochenen Krankheit reduziert wurde.
2

Multiple Sklerose
mRNA-Technologie im Einsatz gegen Erkrankungen

Multiple Sklerose, eine Autoimmunerkrankung die zumeist schubförmig verläuft, ist mit 2,5 Millionen Betroffenen die weltweit häufigste neurologische Erkrankung im jungen Erwachsenenalter. Vor allem ein neues mRNA-Verfahren könnte in Zukunft, bei positiven Testverläufen, für MS-Patienten große Erleichterungen bringen. Bei einer Studie mit Mäusen hat es funktioniert. Forscher betreten hier jedenfalls "Neuland". SALZBURG. Die Behandlungsmethoden der Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose (MS) gegen...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
In Salzburg sind rund 1.800 Patienten an Parkinson erkrankt. Bis jetzt gab es keine Möglichkeit, die Erkrankung zu verhindern oder zumindest ihr Fortschreiten zu bremsen. Nun kommt mit neuen Forschungen Bewegung in die Behandlung der Krankheit.
2

Welt-Parkinson-Tag
Neue Forschungen bringen Bewegung in die Behandlung

Der Welt-Parkinson-Tag am 11. April erinnert an den englischen Arzt und Apotheker James Parkinson, der 1817 erstmals die Symptome der Krankheit beschrieb. In Salzburg sind rund 1.800 Patienten an Parkinson erkrankt. Männer sind etwas häufiger von Parkinson betroffen als Frauen. Bis jetzt gab es keine Möglichkeit, die Erkrankung zu verhindern oder zumindest ihr Fortschreiten zu bremsen. Aber neue Forschungen geben Hoffnung, wie der Zweite Landtags-Präsident Sebastian Huber, im Zivilberuf...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Autismusforscherin Gaia Novarino: " Vor allem jetzt in der aktuellen Krise darf man nicht auf Familien mit Kind mit Autismus vergessen."

2. April Welt-Autismus-Tag
Forschung hilft Autismus verstehen

Neurowissenschaftlerin Gaia Novarino untersucht am IST Austria genetische Grundlagen der Autismus-Spektrum-Störungen. MARIA GUGGING. Allein innerhalb der Europäischen Union sind etwa drei Millionen Menschen von einer Autismus- Spektrum-Störung betroffen, die sich in verschiedenen Menschen ganz unterschiedlich manifestiert. „Bei Erkrankungen aus dem Autismus-Spektrum handelt es sich um tiefgreifende Entwicklungsstörungen mit Beginn in der frühen Kindheit und einem chronischen Verlauf“, erklärt...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Roland Brunner (MCL) und mit Schülerinnen und Schülern der HTL Leoben.

Materials Center & HTL Leoben: Forschung trifft Schule

Die Materials Center Leoben Forschung GmbH (MCL) und die HTL Leoben arbeiten gemeinsam daran, Fragen aus der Forschung im Klassenzimmer zu beantworten. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Schülern das Wissen über aktuelle Forschungsthemen und Innovationen im Bereich der Energiespeicherung zu vermitteln und ihr Interesse für die Wissenschaft zu wecken. LEOBEN. Energie steht nicht immer zur Verfügung, wenn man sie braucht und muss daher für die Nutzung zwischengespeichert werden. Effiziente...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Im „Mikrobelag®“ von Vialit wird Recycling-Asphalt bereits erfolgreich eingesetzt.

Ökologische Innovation Recyling-Asphalt
Vialit betreibt Umweltforschung für Asphaltbranche

Vialit legt den Fokus auf die Umwelt und will Asphaltbranche „nachhaltig“ verändern. BRAUNAU. Wenn es um den Erhalt von Asphalt- und Betonoberflächen geht, denkt die Unternehmensgruppe Vialit mit Stammsitz in Braunau in alternative Richtungen. Man hat erkannt: Ökologische Notwendigkeit schließt technischen Fortschritt nicht aus, und muss unterm Strich nicht teurer sein. Mit der Entwicklung des Rapsasphalts setzte Vialit bereits 1994 ein ökosoziales Statement, das heute zur Philosophie des...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Direktor Tibor Nemeth, Bildungslandesrätin Daniela Winkler, Geschäftsführer Franz Steindl und Georg Pehm (v.l.)

Haydn-Konservatorium
Eisenstadt: Hochschulbetrieb soll im Herbst 2022 starten

Noch in diesem Jahr soll der Antrag auf Akkreditierung zur Privathochschule mit Schwerpunkt „Haydn & Liszt Research“ gestellt werden. Im Herbst 2022 will man mit dem Hochschulbetrieb starten. EISENSTADT. Zurzeit arbeite man intensiv an den Vorbereitungen, der Akkreditierungsantrag soll noch im heurigen Herbst eingereicht werden, so Geschäftsführer Franz Steindl am Mittwoch bei einem Pressegespräch im Haydn-Konservatorium. Zwei Bachelor- und Masterstudien Die Umwandlung ermöglicht künftig...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Sandra Koeune

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

Alle sind herzlich zu den kurzweiligen Präsentationen und der Frage- und Bestimmungsstunde eingeladen!
1
  • 10. Mai 2021 um 17:00

Sprechstunde Wissenschaft

Erfahren Sie in kurzweiligen Online-Präsentationen Verblüffendes und Nützliches zu immer neuen, aktuellen Themen und nutzen Sie die Gelegenheit für Fragen zu vielen Forschungsthemen und die Möglichkeit zur Bestimmung von Funden. Kostenlos und frei zugänglich - alle Informationen und Link zur Übertragung hier: www.krickl-research.at/sprechstunde/ Haben Sie Fragen zu Steinen, Mineralen, Kristallen oder Fossilien? Haben Sie ein Tier fotografiert und wollen wissen welche Art es ist? Oder wollen Sie...

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.