10.09.2014, 14:28 Uhr

Schülervertreter Gipfel: Stärkere Berufsorientierung für Jugend

(Foto: Reiter)
EISENSTADT. Der Talentecheck testet Jugendliche auf ihre Stärken und Kompetenzen. So entdecken die Schüler den für sie geeigneten Beruf.
Auch beim Schülervertreter-Gipfel war die Eingliederung von Jugendlichen in den Beruf das große Thema.

Planlose Jugend verhindern

"Leider kommt Bildungs- und Berufsorientierung in der Schule noch immer viel zu kurz. Das wäre allerdings eine große Chance, um Schulabbrecher, unglückliche Lehrlinge und planlos wechselnde Studenten zu verhindern“, betont Dominik Reiter, Landesobmann der Schülerunion Burgenland.


Talente entdecken

"Mit Hilfe des Projektes 'Talentecheck' konnten Jugendliche mehr über sich selbst und ihre Fähigkeiten erfahren und damit auch ihre Zukunft besser planen."
Individuelle Talente- und Kompetenzchecks geben Aufschluss über Interessen und Neigungen – auch abseits von Noten – und helfen mit, eine Entscheidung über den geeigneten Beruf zu treffen", erklärt Franz Steindl.


Steindl: Alternativen aufzeigen

Jugendliche können zwischen 250 Lehrberufen und 680 Fachrichtungen wählen.
"Bei diesem umfangreichen Angebot fällt es jungen Menschen oft schwer, sich für die geeignete Richtung zu entscheiden", so Franz Steindl. Denn noch immer entscheidet sich der Großteil der Lehrlinge für nur wenige Lehrberufe. "Hier gilt es, mit mehr Information Alternativen und verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.