Kaffee und Koffein: Wie viel ist zuviel?

Kaffee gehört für viele zum Alltag dazu. Viele starten den Tag daher mit einer heißen, starken Tasse Kaffee, um irgendwie den Tag zu überstehen. In vielen Fällen kommen sogar noch Energydrinks hinzu, wodurch der Körper täglich einer Menge Koffein ausgesetzt ist.

Doch wie wirkt Koffein eigentlich und wann hat der Körper zu viel Koffein? Viele sind sich dessen gar nicht bewusst und greifen täglich routiniert, mehrfach zur Kanne Kaffee. Wir haben uns daher für Sie mit dem Thema befasst.

Die Wirkung von Koffein

Koffein fängt etwa nach einer halben Stunde an zu wirken und kann bis zu 3 Stunden anhalten. In diesem Zeitraum steigt der Blutdruck an und die Darmaktivität wird angeregt. Sind Sie im Wachzustand, wird in Ihrem Körper ein Stoff namens Adenosin produziert, welcher Ihrem Körper eine Überbelastung anzeigt und somit dem Hirn ein Signal zur Müdikeit gibt.

Kaffee beziehungsweise Koffein ähnelt diesem Stoff und legt sich in den Nervenzellen an, wie ein aktueller Beitrag auf coffee-love.de erklärt. Dadurch ist für Adenosin kein Platz mehr und der Körper bekommt das Signal, wachzubleiben.
Hiervon können Sie so lange profitieren, wie das Koffein im Körper wirkt, also bis zu drei Stunden. Daher ist es ratsam, mindestens drei Stunden vor dem Schlafen gehen, keinen Kaffee oder andere, koffeinhaltige Getränke mehr zu sich zu nehmen.

Wie viel Koffein ist unbedenklich?

Koffein unterbindet im Körper eine wichtige Schutzfunktion, nämlich, dass bei Überbelastung keine Signale gesendet werden. Kaffee beziehungsweise Koffein sollte daher nur in geringen Dosen genossen werden. Pro Kilogramm Körpergewicht, solle eine Koffeinmenge von 5,7 mg nicht überschritten werden (Quelle). Hierbei handelt es sich jedoch nur um eine Faustregel. Hinzu kommen natürlich noch weitere Faktoren wie Alter und die Verträglichkeit von Koffein.

Leiden Sie generell schon unter Bluthochdruck, sollte jede Art von koffeinhaltigen Getränken gemieden werden. Der oben genannte Wert entspricht übrigens etwa vier Tassen Kaffee mit Milch. Bevorzugen Sie Ihren Kaffee schwarz, sollte die Menge dementsprechend reduziert werden. Kommt es mal zu einer höheren Koffeindosis, wird diese in der Regel gut vom Körper vertragen. Spüren Sie aber selber starke Unruhe oder Zittern, sollten Sie weiteren Koffein dringend meiden.

Wo ist überall Koffein enthalten?

Die bekanntesten, koffeinhaltigen Getränke sind Cola, Kaffee und Energiedrinks. Doch es gibt noch eine Menge weiterer Getränke, die Koffein enthalten. Dazu zählen zum Beispiel grüner, schwarzer und weißer Tee.

Auch andere Kaffeespezialitäten wie Espresso, Cappuccino und Latte Macchiatto enthalten Koffein. Je nach Getränk liegt der Koffeingehalt zwischen etwa 6 und 130 mg. Schwangere sollten generell weniger Koffein zu sich nehmen, wie man hier erfährt.

Fazit

Koffein hat eine belebende Wirkung, sollte aber nur in Maßen genossen werden. Die empfohlene Menge an Koffein sollte daher nicht überschritten werden. Wer Kaffee nicht wegen seiner Wirkung, sondern wegen des Geschmacks trinkt, kann alternativ auch auf entkoffeinierten Kaffee zurückgreifen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen