12.03.2018, 10:04 Uhr

Happy Fight-Cup ging mit viel Power in Enns über die Bühne

Tobias Lausegger feierte seinen KO-Sieg mit Coach Benjamin Horvath (links), Cheftrainerin Jasminka Cive und Happy Fight-Legende Arbi Kilaev (rechts). (Foto: Happy Fight Enns)
ENNS. Bereits zum zehnten Mal kämpften die Kickboxer beim Happy Fight-Cup in Enns. Vor allem der Sieg des Senkrechtstarters Tobias Lausegger sorgte für Aufsehen. Er schlug seinen Gegner Markus Korner nach 70 Sekunden KO. Der 20-jährige Ennser konnte, unter der Regie des Doppelweltmeisters Benjamin Horvath, somit den vierten Sieg im fünften Karriere-Kampf verbuchen. „Das KO war großartig. Ich versuche in diesem Jahr alle Fights die siech ergeben mitzunehmen. Ich bin derzeit Berufssoldat und kann daduch sehr viel trainieren", so Lausegger.

Drei weitere KO-Siege begeisterten die Cheftrainerin Jasminka Cive. Boxer Ruslan Ibk (Iron Fist Vienna) bewies Schlaghärte mit einem KO nach 75 Sekunden, Max Goldenberg (Iron Fist Vienna) traf beim „Mixed Martial Arts" zielgenau nach 35 Sekunden und Samir Allein (Heldenschmiede Villach) beeindruckte durch seine Beintechnik im K-1 nach 51 Sekunden in Runde drei.

Jubel gab es natürlich auch beim zweiten Happy Fight Enns Sieg: Szymon Gluszko schlug Alechan Tagaev (Iron Fist Vieanna nach Punkten). Weltmeister Benjamin Horvath schonte sich für seinen internationalen Einsatz am 17. März in München und seinen Titelkampf am 21. April bei der Vendetta im Wiener Hallman-Dome.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.