14.10.2016, 09:15 Uhr

Erasmus Projekt für Schüler aus St. Florian

Das Erasmus+ Projekt lautete "Wildes Europa". (Foto: HLBLA St. Florian)
ST. FLORIAN. Mehr als 50 Schüler und Lehrer der HLBLA St. Florian und ihrer Partnerschulen aus Polen, Tschechien und Italien trafen sich Ende September in Südtirol. Gemeinsam arbeiteten sie am Erasmus+ Projekt „Wildes Europa – Biodiversität in Natur- und Kulturlandschaften“. Bei sommerlichen Temperaturen wurden unterschiedliche Landschaften vom Biotop in der Nähe der Partnerschule bis zu den Gipfeln der Dolomiten erkundet, um die Biodiversität der Region kennenzulernen. Unter anderem besichtigten die Teilnehmer in Villnöss das Naturparkhaus. Dort erfuhren sie vieles über den Naturpark Puez Geisler und ein Projekt zur Wiederaufwertung alter Rassen, wie dem Brillenschaf und des Grauviehs, das unter dem Namen „Geisler Rind“ seine Abnehmer findet. Weitere Exkursionsziele waren der Niederhof im Martelltal, die Region um Castelfeder oder das Weißhorn. Ebenfalls auf dem Besichtigungsprogramm standen die Eislöcher oder der „Grand Canyon“ Südtirols: die Bletterbachschlucht. Bei einer geologischen Führung erlebten die Teilnehmer, welche Kraft das Wasser in Jahrtausenden entfaltet hat und wie es sich im Laufe von 240 Millionen Jahren durch den Berg gefressen hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.