Die Fachhochschule zelebrierte sich selbst

3Bilder

Am 25. Oktober war es soweit, die Fachhochschule Kärnten lud zu einer großen Feier ein. Vor 10 Jahren im Oktober 2012 öffnete die alte Bürgerschule ihre Türen und bot den ersten Studenten Platz in der Tiebelstadt. In diesen Jahren gab es nicht nur 2005 den großen Umzug in das neue Gebäude am Hauptplatz, sondern auch strukturelle Umstellungen. 2007 wurde das „Magisterstudium“ durch ein Bachelor- und Masterstudium ersetzt.
Gefeiert wurde gemeinsam mit der Praxis und den Absolventen unter dem Motto: Einblicke. Ausblicke. Seitenblicke. Verschiedene Workshops wurden von Absolventen und extra geladenen, ausländischen Fachgrößen den ganzen Tag über angeboten.
Zur Mittagszeit gab es einen „Round Table“. Über den Dächern von Feldkirchen diskutierten die Experten der Fachhochschule, eine ausgewählte Absolventin, Rektor Mag. Dr. Hubert Stotter und Landesrat Mag. Christian Ragger öffentlich und auf höchsten Niveau die großen Aufgaben der promovierten Sozialarbeiter.
Nach einer kurzen Einführung erklärte FH-Professorin Dr. Bringfriede Scheu, dass die ersten Absolventen 2006 ihre Ausbildung beendeten. Es gäbe nur eine 2% Arbeitslosigkeitsrate und die Studenten erhalten eine fundierte Ausbildung. Sie stellen sich den Problemen der Menschen vom Kindesalter bis zum hohen Alter. Der Rektor der Diakonie Kärnten Mag. Dr. Hubert Stotter sieht in der FH nicht nur eine externe Forschungsabteilung, sondern auch die größte Ausbildungsstätte in der er seine Mitarbeiter rekrutieren kann. Landesrat Mag. Christian Ragger stellt klar, dass er mit seinen Mitarbeitern an einen „Masterplan“ arbeitet. Er erklärt, dass die Soziale Arbeit einen langfristigen Entwicklungsplan benötigt. Erfolge sind nicht immer gleich sichtbar, Präventionsarbeit braucht Zeit und ist nicht immer sofort messbar.
Pünktlich, nach Plan, wurde der „Round Table“ beendet. Dem anwesenden Publikum wurden keine Fragen erlaubt. Die Standortfrage wurde auf diesen Festtag weder angesprochen noch diskutiert. Es ist noch immer unklar, ob die Fachhochschule in Feldkirchen bleibt, oder abwandern wird.

Bild 12: von links nach rechts
Moderatorin
Landesrat Mag. Christian Ragger
FH-Professor Dietmar Brodl
Absolventin Mag. Susanne Schüssler
FH-Professorin Dr. Bringfriede Scheu
FH-Professor Mag. Dr. Hubert Höllmüller
FH-Professor Dr. Gerd Sadowski (Partner FH Köln)
Rektor der Diakonie de la Tour Mag. Dr. Hubert Stotter

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen