Pfingstfestival
"Alte Musik" kehrt nach Feldkirchen zurück

Zum 22. Mal veranstaltet das kultur-forum-amthof das Festival. Drei Ensembles bringen passende Musik in den Amthof
4Bilder
  • Zum 22. Mal veranstaltet das kultur-forum-amthof das Festival. Drei Ensembles bringen passende Musik in den Amthof
  • Foto: kultur-forum-amthof
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Vom 8. bis 10. Juni wird Feldkirchen in eine besondere Klangwolke gehüllt: 22. internationales Pfingstfestival der Alten Musik.

FELDKIRCHEN (fri). Der Arkadenhof des Amthofs bildet das ideale Ambiente zum hautnahen Erleben der packenden oder berührenden Neuinter­pretation Alter Musik. Die Klangfarben der Originalinstrumente und die Freude und Begeisterung der Musiker machen die Konzertabende zu unvergesslichen Inspirationen.

Alt und doch so neu

1996 hat das kultur-forum-amthof das erste Festival für Alte - und doch so - Neue Musik gestartet. 70 Konzerte mit Spitzenmusikern der Szene haben die Vielfalt der Musik zwischen Mittelalter und Barock in mitreißenden Neuinterpretationen aufgezeigt.„Early Music“ kommt dem Geist der „alten Musik“ näher. Unbändige Spielfreude, Virtuosität und Improvisations-Geist sind die Elemente, die zeitgemäße Interpretation der Musik aus Renaissance und Barock verlangen.

Ein Versuch schreibt Geschichte

Auf die Idee, ein Musikfestival dieser Art in Feldkirchen zu organisieren, brachte Eckart Senitza ein Freund aus Deutschland. "Er meinte, dass sich der Arkadenhof unseres Amthofs perfekt für die Präsentation dieser Musik eignen würde", erinnert sich der "Alte Musik"-Organisator. Also wurde ein Versuch gestartet und, wie die Anzahl der durchgeführten Festivals mehr als deutlich zeigt, für gut befunden. "Wir waren die Ersten in Kärnten mit einer Veranstaltung dieser Art. Danach sind mehrere Festivals entstanden."
-----------------------------------------------------------------

Programm

Ars Antiqua Austria: Samstag, 8. Juni, Heinrich Ignaz Franz Biber - Spaßvogel, Rebell und Zigeunergeiger
Ein Künstler, der keinen Respekt vor Traditionen und Regeln kannte. Er war der Erste, der die virtuose Technik der Zigeuner in der Kunstmusik salonfähig machte. Für seinen Dienstherren Karl Liechtenstein Kastelkorn, den Erzbischof von Olmütz, schrieb er die berühmte «Sonata representativa», in der er tierische Laute auf der Geige imitierte.


Höör Barock:
Sonntag, 9. Juni, Orchestermusik des Barock
Höör Barock ist in dem kleinen Ort Höör in Südschweden beheimatet. Der Ensemblename ist ein Wortspiel mit dem Ortsnamen. Seit 2012 präsentiert Höör Barock ein Sommerfestival mit Barockmusik sowie eine ganzjährige Konzertreihe. Das Ensemble arbeitet mit internationalen Konzertmeistern und Dirigenten zusammen. In Feldkirchen übernimmt diese Aufgabe der Blockflötenvirtuose Dan Laurin.

Piffaro, The Renaissance Band: Montag, 10. Juni, Zurück in die Zeit vor Bach - Musikalische Reisen
Piffaro, The Renaissance Band gilt weltweit als eines der bekanntesten und erfolgreichsten Renaissance-Bläserensembles. 1993 gab die Gruppe ihre Europapremiere und gastierte seitdem regelmäßig vor begeistertem Publikum unter anderem 1996, 1999, 2008 und 2014 bei der alten-musik-feldkirchen. 2019 stellen die 10 MusikerInnen im Amthof ihr neues Programm vor, eine Reise zu den Wurzeln und Einflüssen der Musik Johann Sebastian Bachs.

Alle Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr im Amthof Feldkirchen.
Informationen & Kartenreservierungen: kultur-forum-amthof
Tel. 0676/719 22 50 vormittags, office@kultur-forum-amthof.at
www.kultur-forum-amthof.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen