Vorbereitung zur Mission Klassenerhalt

Manny Viveiros und Team Austria starten ab 5. April ins WM-Vorbereitungsprogramm
  • Manny Viveiros und Team Austria starten ab 5. April ins WM-Vorbereitungsprogramm
  • Foto: Kuess
  • hochgeladen von Erich Hober

Kann Team Austria die Euphorie von Bietigheim-Bissingen (Anm.: Olympiaticket gelöst) zur Weltmeisterschaft mitnehmen?
Viveiros: Das Olympiaticket zu lösen war für mich wie der Gewinn einer Meisterschaft. Vor allem für mich. Ich fühle mich mittlerweile als Österreicher, meine Kinder haben hier zu spielen begonnen. Die Euphorie nehmen wir mit.
Gibt es eine Erkenntnis, die Sie aus dem Quali-Turnier mitnehmen?
Ja, einiges. Aber ich hoffe, dass wir durch das Olympiaticket Werbung gemacht haben und dadurch mehr Kinder zu diesem Sport finden. Das kann nur gut für das österreichische Eishockey sein. Wir müssen mehr Nachwuchs produzieren. Derzeit kann ich aus einem Pool aus vielleicht 40 Spielern das Nationalteam zusammensetzen, es sollen irgendwann 100 Spieler sein.
Was aufgrund der Einstellung mancher Clubs zum Nachwuchs schwierig ist ...
Die Clubs wissen, dass sie in den Nachwuchs investieren müssen. Ein Umdenken findet statt, wenn auch langsam. Dass einige Österreicher in der LIga vermehrt in Schlüsselpositionen bzw. -situationen zum Einsatz kamen, ist das richtige Signal. Ich denke dabei etwa an Daniel Oberkofler, Rene Swette, Fabian Weinhandl etc.
Eine mögliche Installierung einer U18-Liga ist nach der EBYSL also ein guter Schritt?
Sicher, aber man muss noch früher beginnen. In diesem Alter sind die Spieler - ich sage mal - beinahe fertig ausgebildet. Man muss noch früher anfangen, im Kindesalter. Das ist ein langer Prozess.
Beim Amtsantritt haben Sie von einem langen Prozess zur Entwicklung der Nationalmannschaft gesprochen. Zufrieden mit dem Weg?
Noch sind wir am Anfang. Aber wir sind gut unterwegs. Der nächste Schritt heißt Klassenerhalt und weiter sollen folgen, sprich die Etablierung in der Weltgruppe. Ich traue mir zu sagen, dass wir heuer auch das Viertelfinale erreichen können. An guten Tagen kann man auch die USA oder Kanada schlagen. Alles schon dagewesen. Wir müssen einen Traum, ein Ziel haben. Sicher werden jetzt die Leute sagen, dass das alles unrealistisch ist. Aber vom Erfolg in Deutschland waren wir auch überzeugt. Überrascht waren nur Fans und Medien.
Im Trainingslager in Villach kam z.B. der junge, unbekannte Villacher Philip Siutz (Jahrgang 1994) zum Zug. Ein Signal Ihrerseits?
Das ist ein Schritt unseres Entwicklungsprozesses. Junge Spieler sollen in den Trainingslagern der Nationalmannschaft schnuppern und ein Bild von Hockey auf hohem Niveau erhalten und behutsam an dieses herangeführt werden. Wir haben gute junge Spieler wie Konstantin Komarek, Patrick Obrist, Patrick Berr oder ein Johannes Bischofberger. Auch wenn sie jetzt nicht die große Rolle im Team spielen, so sollen sie - wenn es soweit ist - die Generation Koch, Peintner usw. problemlos ablösen können. Wie gesagt, es ist ein langer Weg, den wir gehen müssen. Auch bei anderen A-Nationen gibt es keine Führungsspieler unter 23 Jahren. Oder eben nur in seltenen Ausnahmen.
Was halten Sie vom im Vorjahr neu eingeführten WM-Modus. Kommt dieser Österreich in Bezug auf den Klassenerhalt entgegen?
Die Regelung ist gut. Wir müssen in der Gruppenphase in allen sieben Spielen konzentrieren. Dann kann durchaus, wie erwähnt, das Viertelfinale möglich sein.
Ist Oliver Setzinger wieder ein Thema fürs Team?
Die Meinungsverschiedenheiten sind beigelegt. Nach seiner langwierigen Verletzung kann er wieder spielen. Mal sehen, wie schnell er seine Fitness erlangt. Wichtig ist aber, dass alle Spieler, die einberufen werden, im Team ihre zugeteilten Aufgaben erfüllen. Egal ob sie in ihren Mannschaften andere Rollen spielen.

Das Vorbereitungsprogramm

Österreich - Kasachstan (5. April, 18 Uhr, ORF Sport+, Laola1.tv)
Österreich - Kasachstan (6. April, 18 Uhr, ORF Sport+, Laola1.tv)
Italien - Österreich (9. April, 20 Uhr)
Italien - Österreich (10. April, 19 Uhr)
Slowenien - Österreich (19. April, 18.30 Uhr)
Slowenien - Österreich (20. April, 17.30 Uhr)
Österreich - Slowenien (26. April, 18 Uhr, ORF Sport+, Laola1.tv)
Dänemark - Österreich (30. April, 19.30 Uhr)

IIHF Weltmeisterschaft in Helsinki/Finnland

USA - Österreich (4. Mai, 12.15 Uhr)
Frankreich - Österreich (5. Mai, 12.15 Uhr)
Österreich - Lettland (7. Mai, 16.15 Uhr)
Österreich - Deutschland (8. Mai, 16.15 Uhr)
Slowakei - Österreich (10. Mai, 16.15 Uhr)
Finnland - Österreich (11. Mai, 16.15 Uhr)
Österreich - Russland (13. Mai, 20.15 Uhr)

Autor:

Erich Hober aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.