Biohof Grosshard startet durch

10Bilder

Der Biohof Gut Grosshard aus Powirtschach setzt auf innovative Technologien bei der Milchproduktion.

Seit knapp drei Jahren gehört der Familienbetrieb Dörfler zu den führenden Direktvermarktern für Bio-Rohmilch im Bezirk Feldkirchen. Mittlerweile nutzen rund 320 Kundschaften im Raum Feldkirchen und Himmelberg den kostenlosen Zustellservice der hochwertigen Biomilch. „Wir erhielten schon viele positive Rückmeldungen zu unserem Lieferservice“, freut sich Jungbauer Clemens Dörfler, der auch Großkunden wie die Diakonie Waiern, das Hotel Feuerberg und das Almdorf „Seinerzeit“ beliefert. „Die Bestellung erfolgt als Abo, bis zu drei Mal wöchentlich hat der Kunde die Möglichkeit von uns beliefert zu werden. Im Zuge der Milchlieferung wird auch das Leergut wieder abgeholt“, so der Landwirt, der den Biomilch-Betrieb mit biologischen Ackerbau gemeinsam mit seinen Eltern Peter und Huberta Dörfler bewirtschaftet. „Die Unabhängigkeit vom Preisdruck in der Molkereibranche ist ein positiver Nebeneffekt der Direktvermarktung.“

Neues Stallgebäude

Der neu errichtete, lichtdurchflutete Stall des Biohofes Gut Grosshard bietet den 45 Milchkühen genügend Auslauf, was Dörfler ein Anliegen war: „Die Artgerechte Tierhaltung hat für uns oberste Priorität.“ Voll ausgelastet bietet der Stall Platz für 80 Kühe. „Ein Grund für den Ausbau des Stallgebäudes war die Aufstockung des Betriebes. Für kleine Betriebe ist es fast unmöglich am Markt zu bestehen. Wenn man heutzutage als Milchbauer noch einen Gewinn erwirtschaften möchte, ist ein Ausbau nahezu unumgänglich“, weist Dörfler auf die derzeit schwierige Situation der Milchbauern hin.

Innovative Melkanlage

Eine weitere Neuerung am Biohof ist der vollautomatische „DeLaval“-Melkroboter, der den Kühen einen stressfreien Melkvorgang ermöglicht. „Die Kühe werden einzeln durch Kraftfutter in die Melkanlage gelockt. Jede Kuh besitzt ein Halsband, welches beim Betreten des Melkroboters gescannt wird und dem System damit die notwendigen Daten übermittelt, so erkennt der Roboter unter anderem welche Menge an Milch die Kuh im Laufe des Tages bereits gegeben hat,“ umschreibt der Landwirt den Ablauf. Mit etwa 28 Litern Milch kann pro Kuh und Tag gerechnet werden. „Vor drei Monaten haben wir den Melkroboter in Betrieb genommen, wir sind sehr zufrieden damit, man ist zeitlich nicht mehr so gebunden. Die Kühe genießen die Ruhe im Stall, da das Melken ja freiwillig erfolgt“, schließt Dörfler.

Anzeige
Bürgermeister unter sich: Klaus Glanznig mit seinem italienischen Amtskollegen Daniele Sergon

Ortsteilreportage
Treffen: Bauprojekte und Kulturinitiativen

In der Marktgemeinde Treffen am Ossiacher See tut sich einiges. Neben mehreren Immobilien-Großprojekten setzt man auf Kultur und seit 35 Jahren auf eine Gemeindepartnerschaft mit Capriva. TREFFEN.  Am westlichen Ufer des Ossiacher Sees wird nicht nur fleißig gebaut. Auch die Treffner Kulturwochen finden heuer wieder statt. Sie starten am 22. Oktober (Kultursaal, 19.30 Uhr) mit dem Eröffnungsabend. Mitwirkende: Der MGV Kornblume Liebenfels, das Quartett Gegend- klang und die Familienmusik...

Anzeige
Beim Blumenschmuck sind nach wie vor die Klassiker topaktuell.
1 3

Allerheiligen
Wenn Blumen Trost spenden

Kärntens Gärtner und Floristen sorgen für passenden und stilvollen Grabschmuck. KÄRNTEN. Mit Blumen und Pflanzen geschmückte Gräber, Lichter und Kerzen, die Atmosphäre verbreiten: Zu Allerheiligen und Allerseelen werden florale Zeichen tiefster Verbundenheit mit den Verstorbenen gesetzt − eine Tradition, die bis ins 4. Jahrhundert zurückgeht und noch heute, weltweit, ihren festen Platz im Jahreskreis einnimmt. Natürlichkeit ist gefragtSelbstverständlich gibt es beim Allerheiligenschmuck auch...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen