Mitarbeiter mit Behinderung werden positiv gesehen

Erstmals nahm die Online-Jobinitiative Career Moves mit der Studie "Chancen-Barometer" die Situation von Menschen mit Behinderung am österreichischen Arbeitsmarkt unter die Lupe. Über 250 CEOs und Personalverantwortliche nahmen an der Erhebung teil.
Sehr gute oder gute Erfahrungen mit der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung haben 83 Prozent der Unternehmen gemacht. Überraschend ist, dass fast drei Viertel der Befragten begrüßen, dass es eine gesetzliche Einstellungspflicht für Betriebe mit mehr als 25 Mitarbeitern gibt.
Dennoch: 90 Prozent der Studienteilnehmer orten Nachholbedarf, was die Chancengleichheit am Arbeitsmarkt betrifft. Und 60 Prozent fühlen sich zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten von Menschen mit Behinderung nicht ausreichend informiert. Hier hakt Career Moves ein und bietet ein Service-Center für Unternehmen und Jobsuchende (www.careermoves.at).
Doch welche Einschränkungen kommen in den befragten Betrieben am häufigsten vor? Das sind Mobilitätseinschränkungen (74 %) vor Beschäftigten mit chronischen Erkrankungen (60 %), psychischen Beeinträchtigungen (33 %), Einschränkungen im Hör- und Sprechvermögen (26 %), Menschen mit Seheinschränkungen (24 %) und mit Lernschwierigkeiten (24 %).

Anzeige
Herbstzauber in Bad Kleinkirchheim: Im Hotel Almrausch genießen Sie zauberhafte Momente im goldenen Paradies der Nockberge.
1 1 7

Vom Berg zum See
Zauberhafte Momente im Hotel Almrausch genießen

Genießen Sie goldene Herbstmomente und einen erlebnisreichen Aufenthalt in der Region Nockberge im Hotel Almrausch. BAD KLEINKIRCHHEIM. Im persönlich geführten 4-Sterne-Hotel in Bad Kleinkirchheim checken Sie nicht ein, sondern kommen an. Hier werden Entspannung, Genuss und Wohlbefinden erlebbar. In einem der 31 Zimmer bekommen Sie sofort die Gelegenheit, nach der Anreise zu relaxen und die Aussicht auf die Nockberge zu genießen., Alle, die ein kleines, persönliches Wellnesshotel suchen, sind...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen