07.06.2017, 12:00 Uhr

Reichenau: Abstiegskampf mit neuem Trainergespann

Neo-Coach Bernhard Bayer war bisher Sportlicher Leiter (Foto: SC Reichenau)

Mitten im Abstiegskampf: Bernhard Bayer löst Roland Mick als Trainer des SC Reichenau ab.

REICHENAU (stp). Drei Runden vor Ende der Meisterschaft und mitten im Abstiegskampf trennte sich der SC Reichenau von Trainer Roland Mick. Zudem warf der bisherige Sportliche Koordinator, Bernhard Samitz, das Handtuch.

Interne Trainerlösung

Schon beim 2:1-Erfolg zuletzt gegen die Treibach juniors standen Bernhard Bayer und Miroslav Markelic gemeinsam an der Seitenlinie. "Wir haben uns für die letzten drei Spiele für eine interne Lösung entschieden", so Markelic. Für die kommende Saison wolle man sich in der Sommerpause jedoch nach einem neuen Trainer umsehen.

Dass es so kommen musste, zeigen die bisherigen Ergebnisse im Frühjahr. Aus elf Spielen holte man bis zum Trainerwechsel nur sechs Punkte. Vor dem wichtigen Sieg gegen Treibach waren die Reichenauer sogar fünf Spiele in Folge ohne Sieg. "Ich wusste, dass wir in Steuerberg gewinnen hätten müssen. Als Trainer hat man da schon eine Ahnung", so Ex-Trainer Roland Mick.

Das 0:7 gegen Friesach sowie die 0:1-Niederlage gaben schlussendlich den Ausschlag für die Entscheidung, sich von Roland Mick zu trennen. "Der Erfolg hat einfach gefehlt. Wir sind noch im Abstiegskampf und haben immer wieder gedacht, dass es schon wieder wird. Aber da mussten wir dann einfach die Notbremse ziehen", so Markelic.

"Wir werden gewinnen"

Obwohl man theoretisch noch im Abstiegskampf steckt, bleibt man im Verein positiv gestimmt. Denn von den vier Vereinen hat man vor den letzten beiden Spielen die beste Ausgangsposition. "Wir werden am Wochenende gegen Pörtschach gewinnen. Dann ist die Sache erledigt. Jeder Spieler wird 100 Prozent geben", gibt sich Markelic selbstsicher. Mit Julian Gruber fällt ein Spieler aufgrund einer Gelbsperre aus. Eigenbauspieler Tobias Aigner, der zuletzt krankheitsbedingt ausgefallen war, kehrt jedoch ins Team zurück. Das richtungsweisende Spiel gegen Pörtschach steigt am Samstag um 16 Uhr am Sportplatz Reichenau.

Entscheidende Runden

In die Entscheidung eingreifen könnten auch die unmittelbaren Nachbarn aus Oberglan und Glanegg. Denn die beiden Teams treffen noch auf direkte Konkurrenten der Reichenauer. Am letzten Spieltag trifft man zudem selbst auf Wietersdorf, einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Abstieg.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.