17.08.2016, 12:00 Uhr

Hotel Seerose: So sieht's hinter den Kulissen aus!

Küchenchef Markus Priemeßnig und Jungkoch Stefan Ropper kreieren in der Küche das Tagesmenü für die Hotelgäste

Im Hotel Seerose wird täglich viel gearbeitet, obwohl die Gäste fast nichts davon mitbekommen.

BODENSDORF (stp). Beim Betreten eines Hotelbetriebes fällt einem als Gast meist zuerst die Rezeption oder die Bar auf. So auch im Hotel Seerose in Bodensdorf am Ossiacher See. Doch nicht nur dort wird gearbeitet. Auch im Hintergrund - in den Bereichen, die Gästen normal verborgen bleiben - sind die Hotelmitarbeiter fleißig am werkeln. Die WOCHE bekam von Hotelier Peter Pölzl einen Blick hinter die Kulissen der "Seerose".

System in der Waschküche

"Es beginnt eigentlich schon früh am Morgen. Da nehme ich mir eine Stunde Zeit, um im 'Morgenblatt' das aktuelle Tagesgeschehen, sowie das Wetter für die Gäste zusammenzuschreiben", so Pölzl.

Der Tag für die Stubenmädchen beginnt um 6 Uhr mit dem Vorbereiten des Wellness-Bereiches, sowie dem erstmaligen Füllen der Waschmaschine. Diese läuft im Hotel Seerose von in der Früh bis spät in der Nacht durch. "Da steckt Teamwork und ein ausgeklügeltes System dahinter. Auch meine Frau und ich füllen unter Tags die Maschine. Der letzte, der das macht ist unser Barkellner, der am längsten hier ist", erklärt der Hausherr. Nach dem erstmaligen Füllen der Maschine sind die Stubenmädchen im Wellnessbereich und anschließend in den Gästezimmern im Einsatz.

Hausmeister und Back Office

Ebenfalls im Hintergrund arbeitet Hausmeister Pero Ivkic. Unter anderem sorgt er regelmäßig für den Nachschub an der Bar, sowie die Verwaltung der Lagerbestände. "Wenn etwas heroben gebraucht wird, macht er die Tagesfassung und bringt die Sachen zu den Arbeitsplätzen, wo sie gebraucht werden", schildert Pölzl.
Auch im Back-Office passiert einiges. Was die Gäste des Hotels erst im Winter erwartet, ist für Stephanie Heidlmayr schon jetzt ein Thema: Das Wintermarketing, sowie der Online-Auftritt des Hotels in der kalten Jahreszeit.

Pölzl: "Wir schätzen die Mitarbeiter sehr"

"Wir schätzen die Arbeit unserer Mitarbeiter sehr. Sie tragen einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg bei", weiß Hotelier Peter Pölzl wie wichtig die Arbeiten hinter den Kulissen sind. Auch in der Küche geht es - für die Gäste verborgen - Tag für Tag rund. "Wir haben sieben Mitarbeiter und eine relativ kleine Küche. Dort wird das kreiert, was bei den Gästen am Teller landet", so Pölzl. Küchenchef Markus Priemeßnig und Jungkoch Stefan Ropper sind für das Tagesmenü zuständig. Für Dessert und Süßspeisen ist Johanna Gnigl verantwortlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.