14.10.2014, 08:58 Uhr

Mit Tom Turbo auf den Red-Bull-Ring

Kreativ, modern und bodenständig: Robert Rottensteiner zeichnet für Red Bull oder Brezina (Foto: Karlheinz Fessl)

Der St. Urbaner Illustrator Robert Rottensteiner eröffnete in St. Veit sein Büro.

ST. VEIT, ST. URBAN. Betritt man das im August eröffnete Büro von Robert Rottensteiner am St. Veiter Hauptplatz, wird sofort ein Red Bull angeboten. Kein Wunder, schließlich gehört Red Bull zum namhaften Kundenstock des Illustrators und Grafikers: Für das Branding des Formel-1-Rennstalles „Scuderia Torro Rosso“ und des Red-Bull-Formel-1-Teams ist er verantwortlich.

Rote Bullen

Außerdem designte Rottensteiner den optischen Auftritt des Fußballteams „Red Bull Salzburg“ und „Red Bull New York“ sowie die Illustrationswelten rund um Spielberg.
1960 geboren, trieb es den gebürtigen Klagenfurter immer in die Ferne. Nach der Lithographen-Lehre hat sich Rottensteiner bald selbstständig gemacht. Er fasste in der Stadt Salzburg Fuß und hatte in seiner Werbeagentur 23 Beschäftigte. Nach einer schwierigen Lebensphase verschlug es ihn wieder nach Kärnten.
Seit zehn Jahren lebt Rottensteiner mit seiner dritten Frau Karin und den insgesamt sechs Kindern auf einem Bergbauernhof auf der Wegscheide zwischen St. Veit und Feldkirchen. "Die Kinder sind meine Lehrmeister. Ich sehe, was sie tun, so entstehen Ideen", verrät Rottensteiner.

Er erfand Tom Turbo

Nach Thomas Brezinas Idee entwickelte er "Tom Turbo", gestaltete das grafische Konzept für über 30 Tom Turbo-Bücher und lieferte Illustrationen für das "Knickerbockerbandenblatt". "Wir arbeiten gerade an einem neuen Projekt", verrät der Illustrator. Zu seinem Kundenstock zählen neben Porsche Design auch der Ravensburger Buchverlag. "Ein guter Freund von mir wollte meine Hilfe für ein Album", sagt der Designer: Für Hubert von Goisern entwarf er das Cover zur CD "Entwederundoder" mit der Hit-Single "brenna tuat's guat".

Kreativer Lehrmeister

Drei junge Talente arbeiten und lernen bei Rottensteiner. "Mir ist es wichtig, mein Wissen auch weiterzugeben. Es gibt wenig Ausbildungsmöglichkeiten und Verständnis für unsere Sparte". Mit seinem kreativen Team arbeitet Rottensteiner an einem Fantasybuch für Jugendliche, dass im Frühjahr 2015 erscheinen soll.
Warum lässt er sich nun gerade in St. Veit nieder? "Ein gutes Büro für Illustrationen und Design muss es nicht nur in New York geben. St. Veit hat eine traumhaft schöne Altstadt. Sie muss aber belebt werden, nicht nur mit Ein-Euro-Shops. Ich hätte Ideen, und wenn Zeit ist, würde ich mich gerne einbringen", sagt Rottensteiner Richtung St. Veiter Kaufmannschaft.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
6
gerald herrmann aus Flachgau | 09.01.2015 | 07:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.