Marktplatz Deutsch-Wagram
Eine Stadt feiert ihre City

42Bilder

DEUTSCH-WAGRAM (up). Die halbe Stadt war an diesem Sonntag auf den Beinen und testete den Wohlfühlfaktor im neuen Zentrum: dem Deutsch-Wagramer Marktplatz. Test bestanden. Die Festgäste fühlten sich sichtlich wohl.
Bürgermeister Fritz Quirgst begrüßte - sichtlich stolz auf das neue Zentrum "seiner" Stadt - unter den Ehrengästen Nationalratsabgeordnete Angela Baumgartner, Landtagspräsidentin Karin Renner, den Landtagsabgeordneten Dieter Dorner und die vielen Vertreter jener Firmen, die an dem Stadtplanungsprojekt beteiligt gewesen waren, allen voran Magnus Deubner und Jesus Lopez vom Planungsbüro Deubner-Lopez.
Vor zehn Jahren war die Geburtsstunde des neuen Platzes, damals zeigte eine Bürgerbefragung den deutlichen Wunsch der Bevölkerung nach einer Neugestaltung des alten Marktplatzes, der aus einem baufälligen Gebäudekomplex und einer geschotterten Autoabstellfläche bestand.
Das Gänserndorfer Planungsbüro Deubner-Lopez gewann den Architektenwettbewerb und begann mit der Planung des Gebäudes gegenüber dem Stadtamt, in dem heute Kindergarten, Bibliothek und Wohnungen untergebracht sind.

Jeder Stadt ihren Platz

Im zweiten Schritt entstand der neue Platz, eingerahmt von der Musikschule, dem Raika-Gebäude und einem, neuen Wohn- und Geschäftsgebäude inklusive Tiefparkgarage.
Nationalratsabgeordnete Angela Baumgartner gratulierte Bürgermeister Qurigst in ihrer Rede: Durch sein Engagement habe er sich trotz Gegenwind der Opposition im Gemeinderat durchgesetzt. "Jedes Dorf und jede Stadt braucht einen Dorf- beziehungsweise Stadtplatz. Ich hoffe, die Deutsch-Wagramer werden sich auf ihrem Platz wohlfühlen."

Quadratur des Kreises ist gelungen

Platz für Freizeitgestaltung, für Erholung und für Events, Platz zum Parken, neue Geschäftsflächen und Wohnraum im Zentrum. Die Anforderungen an das Planungsbüro Deubner Lopez aus Gänserndorf waren nicht gering, aber die Quadratur des Kreises gelang und darüber hinaus wurde Altes und Neues zu einer Einheit verbunden.
"Wir haben das neue Gebäude bewusst wenig dominant geplant, haben den Hof der Musikschule zum Platz hin geöffnet, Grünraum gestaltet und Parkflächen geschaffen", erklärte Magnus Deubner bei der Eröffnungsfeier.
"Den großen Balkon haben wir mittlerweile - weil er einen wunderbaren Überblick über den Platz bietet - Bürgermeisterbalkon betitelt. Leider ist er schon vergeben", grinst Deubner in Richtung Stadtchef Fritz Quirgst.

Branchenmix

Die Wohnungen sind tatsächlich bereits übergeben, ebenso sind die Geschäftsräume bezogen beziehungsweise werden diese gerade gestaltet. Ein Lebensmittelgeschäft, ein Orthopäde, ein Augenarzt, Schuhservice, eine Sicherheitstechnik-Firma, eine KFZ-Betrieb und ein Fahrrad-Ersatzteil-Geschäft sind eingemietet.
13 Bäume werden - sobald sich ihre Kronen entwickelt haben - für Schatten sorgen und die Musikschule wurde in das Konzept mit eingebunden. "Die größte Herausforderung", meint Deubner. "Ich freue mich sehr, dass der Platz von den Deutsch-Wagramern in Zukunft mit Leben erfüllt wird", strahlt Quirgst.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen