Feuerwehreinsatz mit Booten und Drohne
Mann ertrank bei Stopfenreuth in der Donau

Sechs Feuerwehren, Polizei und Rettungshubschrauber machten sich auf die Suche nach einem 30-jährigen Schwimmer, der in der Donau vermisst wurde.
2Bilder
  • Sechs Feuerwehren, Polizei und Rettungshubschrauber machten sich auf die Suche nach einem 30-jährigen Schwimmer, der in der Donau vermisst wurde.
  • Foto: Foto: FF Wildungsmauer
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

STOPFENREUTH. Vergangenen Freitag starb ein 30-jähriger Mann beim Schwimmen in der Donau. Zu dritt hatten die Männer beschlossen, im Fluss Abkühlung zu suchen, als einer von ihnen plötzlich unterging und nicht wieder an der Wasseroberfläche erschien. "Die beiden Männer haben 40 Minuten versucht, ihren Freund zu suchen und zu retten, erst dann alarmierten sie die Einsatzkräfte", sagt Einsatzleiter Jürgen Salat.
Um 18:45 Uhr ging der Alarm los, die Feuerwehren Stopfenreuth, Loimersdorf, Engelhartstetten, Marchegg, Matzen, Hainburg, Wildungsmauer und Haslau, sowie eine Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr Wien - insgesamt 60 Personen - waren im Einsatz, um stromabwärts nach dem Mann zu suchen.
Mit fünf Feuerwehrbooten war man am Wasser unterwegs, die Drohne, der Feuerwehr Matzen und der Rettungshubschrauber Christophorus 9 kamen ebenfalls zum Einsatz.  Bei Einbruch der Dunkelheit, um 20:36 Uhr, musste der Sucheinsatz jedoch ergebnislos abgebrochen werden.

Achtung Strömungen und Wirbel

Salat betont: "Wir warnen davor, die Strömung und Unterwasserwirbel nicht zu unterschätzen. Die kalte Wassertemperatur in der Strömung kann selbst geübte Schwimmer in Not bringen." Die Donau ist in diesem Bereich zwar grundsätzlich zum Schwimmen geeignet, allerdings ist Vorsicht geboten: Der rasch wechselnde Temperaturunterschied des Wassers vom Uferbereich in die Strömung kann Krämpfe und Atemprobleme auslösen. Auch eine durch die Großschifffahrt erzeugte Sogwirkung kann einen Schwimmer schnell in die Strömung ziehen. "Wir raten daher, nicht alleine baden zu gehen, die flachen Uferbereiche nicht zu verlassen und bei Schiffsverkehr besonders auf Strömungen zu achten", informiert Salat.

Sechs Feuerwehren, Polizei und Rettungshubschrauber machten sich auf die Suche nach einem 30-jährigen Schwimmer, der in der Donau vermisst wurde.
Fünf Boote und eine Drohne wurden eingesetzt, doch die Suche nach dem Vermissten in der Donau blieb erfolglos.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Triathlon startet klassisch mit dem Schwimmen.
5

Triathlon
Startschuss für den 3. Traismauer Triathlon fällt am 31. Juli

In zwei Wochen geht es wieder los! Die niederösterreichische Triathlonszene trifft sich in Traismauer. Schwimmen im Natursee, Radfahren durch die Weinberge und Laufen im Auwald und entlang der Donau – all das wartet auf die Athletinnen und Athleten am 31. Juli! TRAISMAUER (red. ) Bereits zum dritten Mal geht der Traismauer Triathlon 2021 über die Bühne. Über 200 Triathleten werden in Traismauer erwartet. Das Rennen findet in zwei Varianten statt. Einmal als Sprintdistanz über 750m Schwimmen, ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen