Mit dem Zug nach Wien - aber wie?

Diese Treppe wird bald kein Hindernis mehr darstellen.
  • Diese Treppe wird bald kein Hindernis mehr darstellen.
  • Foto: Seidl
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

Einkaufen gehen, schnell mit dem Zug nach Wien. Für Rollstuhlfahrer ein Spießrutenlauf.

¶BEZIRK. Behindert sein, heißt oft behindert werden. Und zwar beim Betreten von Gebäuden, Einkaufsmöglichkeiten, Verkehrsmitteln - kurz: am öffentlichen Leben.
Laut niederösterreichischer Bautechnikverordnung müssen alle öffentlichen Gebäude mit Parteienverkehr barrierefrei sein. Kindergärten, Schulen und öffentliche Bildungseinrichtungen müssen für die darin betreuten Menschen gerecht gebaut werden. Sollte der Erziehungsberechtigte in seiner Mobilität eingeschränkt sein, so muss darauf beim Bau eines Kindergartens oder einer Schule keine Rücksicht genommen werden. Als positives Beispiel eines barrierefreies Amtes darf die Bezirkshauptmannschaft hervorgehoben werden. Obwohl es sich um ein altes Gebäude handelt, gibt es einen barrierefreien Zugang. Die Türen sind breit und der Türöffner in Sitzhöhe – leider ist das keine Selbstverständlichkeit.
Die Gemeindeämter von Gänserndorf und Deutsch-Wagram sind ebenerdig beziehungsweise über eine Rampe erreichbar und verfügen über einen Lift.

Bahnhöfe
Weniger rosig sieht die Situation auf Gänserndorfs Bahnhöfen aus. Das frisch renovierte denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude in Deutsch-Wagram verfügt über keine Rampe. Rollstuhlfahrer müssen draußen warten. Und zwar auf Hilfe, die sie zum Erreichen des Bahnsteiges benötigen. Die Treppen der Fußgängerunterführung sind ein unüberwindbares Hindernis.
Das selbe Problem stellt sich auch am Gänserndorfer Bahnhof. Hier wird mittels Beschilderung dem gehbehinderten Fahrgast mittgeteilt, dass er sich Hilfe beim Informationsschalter holen kann.

Spatenstich
Nun ist auch die ÖBB auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam geworden. Noch im April wird mit den Umbauarbeiten der Gänserndorfer Anlage begonnen. Drei Lifte und die Adaptierung der Toilettenanlagen sollen den Bahnhof behindertenfreundlicher gestalten.
2013 wird die Deutsch-Wagramer Anlage um zwei Lifte bereichert. Nach Vollendung der Bautätigkeit videoüberwacht. Der Strasshofer Bahnhof befindet sich bereits seit vergangenem Jahr im Umbruch. Die neuen Bahnsteige werden nicht nur barrierefrei zugänglich sein, sondern auch mit einem Blindenleitsystem ausgestattet sein.
ÖBB, Land und zum Teil auch die Gemeinden investieren insgesamt 36,1 Millionen Euro um die drei Bahnhöfe behindertengerechter und sicherer zu gestalten. Karina Seidl

Zur Sache: Das NÖ Bildungs und Heimatwerk bietet Lehrgänge zum Thema Barrierefreiheit an. Der nächste beginnt am 12. September. Ermöglicht wird eine Kompetenzerweiterung und Überblick über die Bandbreite rund um Barrierefreiheit, Kontakte zu Experten, besseres Verständnis für die verschiedenen Beeinträchtigungen, positive Öffentlichkeitsarbeit und eine Erweiterung des Kundenkreises.

Autor:

Ulrike Potmesil aus Gänserndorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Bürgermeister Herbert Osterbauer und Gemeidnerat Günter Pallauf gratulierten den Stadtpolizisten Georg Stroj Stefan Wagner. Auch Stadtpolizei-Vize Klaus Degen ist auf seine Männer stolz.

Neunkirchen
Mann schlug Frau und bedrohte Polizisten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Unschöne Szenen spielten sich im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld ab: ein Mann mit Schlagstock wurde von der Stadtpolizei überwältigt. Im Zuge des motorisierten Streifendienstes wurde ein Funkspruch der Polizeiinspektion Neunkirchen gehört. Der mutmaßliche Täter hatte im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld gedroht "mit der Artillerie" aufzufahren, sollte die Polizei kommen. Mann zückte Schlagstock Die Beamten der Stadtpolizei Neunkirchen Georg Stroj und Stefan Wagner...

Lokales
6 Bilder

Verkehrsunfall
Fahrer überschlug sich auf der L19 mit Pkw

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereignete sich auf der L19 in Richtung Prottes ein schwerer Verkehrsunfall der eine Menschenrettung der Einsatzkräfte forderte. MATZEN/PROTTES. Gegen  22.35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Matzen und Prottes auf die Landesstraße L19 in Richtung Prottes zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein PKW-Lenker kam dort von der Fahrbahn ab, fuhr im Straßengraben noch gegen einen Betonsockel, überschlug sich und kam erst Dach liegend...

Lokales
Aktion
10 Bilder

Marchfeldschnellstraße
Ein Vogel stoppt möglicherweise das S8-Projekt

Die Marchfeldschnellstraße S 8 ist derzeit wieder Gesprächsthema Nummer eins im Bezirk Gänserndorf, seit dem sich das Bundesverwaltungsgericht kürzlich für den Vogel "Triel", der durch den Bau der S8 vom Aussterben bedroht sein würde stark machte. Das genaue Urteil wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben. BEZIRK. Ein Federvieh wirbelt bei der geplanten Marchfeldschnellstraße S 8 vom Wiener Speckgürtel durchs Marchfeld nach Marchegg Staub auf – und beschert der beim zuständigen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen