11.07.2017, 08:56 Uhr

Schwere Unwetter über Gänserndorf: Hagel, Sturm und Überschwemmungen

Die Feuerwehr musste den umgestürzten Baum bei Loimersdorf zerschneiden. (Foto: FF Lassee)
BEZIRK GÄNSERNDORF. Schwere Unwetter mit Regen, Hagel und Sturm, zogen am Montagabend über den Bezirk Gänserndorf, die Folge waren Überschwemmungen in mehreren Ortschaften (Auersthal, Raggendorf, Mühlleiten, Rutzendorf, Oberhausen, Wittau, Obersiebenbrunn, Untersiebenbrunn und Leopoldsdorf im Marchfelde)

Die Bundesstraße 3 musste in Oberhausen durch die Polizei gesperrt werden und die Straße zwischen Franzendorf und Rutzendorf war für mehrere Stunden nicht passierbar.

Vermutlich wegen eines Blitzeinschlages stürzten mehrere Bäume auf der L4 Richtung Loimersdorf um. Die meisten landeten im Wald, einer fiel auf die Landesstraße. Ein unser Löschfahrzeug der FF Lassee rückte mit mit Bergeausrüstung zum Einsatzort aus. Mittels Motorkettensäge wurde der Baum zerschnitten.


435 Feuerwehrmitglieder standen mit 69 Fahrzeugen bis in die Nachtstunden im Einsatz. Für die Auspumparbeiten wurden 3 Großpumpen und zahlreiche Unterwasserpumpen eingesetzt. Die Beseitigung von Sturmschäden, wie beschädigte Dächer und umgestürzte Bäume sowie geknickte Strommasten und durch Schlamm und Bäume blockierte Verkehrswege forderten die Einsatzkräfte Stunden lang.

Die Unwetter, die auch im Raum Schwechat und im südlichen Wien niedergingen, verursachten nach der Österreichischen Hagelversicherung Schäden in Höhe von 15 Millionen Euro in der Landwirtschaft. 10.000 Hektar Acker-, Obst-, Wein- und Gemüsekulturen wurden durch den Hagel in Mitleidenschaft gezogen. " Der Gesamtschaden durch das gestrige Unwetter beträgt rund 15 Millionen Euro”, sagt der Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Hagelversicherung, Kurt Weinberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.