Harbach: Polizei rettete verirrte Kurgast-Pensionistin

Die Polizeibeamten  der PI Weitra fanden die erschöpfte Frau im Wald.
  • Die Polizeibeamten der PI Weitra fanden die erschöpfte Frau im Wald.
  • Foto: Symbolfoto
  • hochgeladen von Eva Jungmann

HARBACH. Eine 63-jährige Pensionistin aus Wien erstattete am 7. Juli um 22.13 Uhr nachts telefonisch bei der Bezirksleitstelle Gmünd Anzeige, sie sei auf Kur/Reha im Moorheilbad Harbach und habe sich irgendwo im Wald Nähe der Staatsgrenze verlaufen und finde nicht mehr zurück. Der Handyempfang war sehr schlecht. Im Zuge von mehreren Telefonaten konnte ermittelt werden, in welchem Bereich sie sich in etwa aufhielt. Die Pensionistin, die erst kürzlich eine Knie OP hinter sich gebracht hatte, war mit Wanderstöcken jedoch ohne Licht unterwegs. Sie wurde telefonisch angewiesen am vermuteten Hauptweg zu bleiben. Kurze Zeit später konnte sie von der Sektorstreife Weitra sichtlich erleichtert und etwas erschöpft aufgefunden (ca. 3 km entfernt vom Kurhaus Harbach) werden. Die Pensionistin wurde von der Streife ins Kurheim Moorheilbad Harbach gebracht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen