Malerischer Malerwinkel

So kahl und baumlos war der Malerwinkle einst.
  • So kahl und baumlos war der Malerwinkle einst.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Eva Jungmann

GMÜND. Bevor die Braunau in die Lainsitz mündet, zeigt sie sich im "Malerwinkel" noch einmal besonders attraktiv. Der "Malerwinkel" ist das älteste Naturdenkmal des Bezirkes Gmünd: Er trägt die Nummer eins in den Naturdenkmal-Büchern der Bezirkshauptmannschaft Gmünd. Dieses Kleinod wurde am 1. September 1930 zum Naturdenkmal ernannt. Bereits Mitte der 1920er-Jahr hatte der damalige Direktor der Knabenhauptschule den Einfall, jedem Schulkind einen Baum setzen zu lassen. Seither ist dieses Gebiet bepflanzt, zuvor gab es im Malerwinkel nur nackte Felsen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen