Neue, grüne Markierung im Bereich Hoheneich

Bild v.l.n.r.
NÖ Straßenbaudirektor Josef Decker, Bgm. Helga Rosenmayer, LR Ludwig Schleritzko, LA Margit Göll,  NR Martina Diesner-Wais, Bgm. Christian Grümeyer.
  • Bild v.l.n.r.
    NÖ Straßenbaudirektor Josef Decker, Bgm. Helga Rosenmayer, LR Ludwig Schleritzko, LA Margit Göll, NR Martina Diesner-Wais, Bgm. Christian Grümeyer.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Eva Jungmann

HOHENEICH. Zusätzlich zum „Straßenpaket Waldviertel 2016 – 2020“ wird ein Programm zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf der B 41 Gmünder Straße umgesetzt. In den Jahren 2017 und 2018, Großteils durch niederösterreichweite Umstellungen, werden rund zwei Millionen in diesen Straßenabschnitt investiert.
Neben der Radwegunterführung im Bereich Gmünd, welche derzeit in Bau ist, wird nunmehr eine neue Markierung mit Rumpelstreifen (Einfräsungen in der Fahrbahn) und einer grünen Markierung zwischen den Sperrlinien (zur besseren Kenntlichmachung) im Bereich Hoheneich hergestellt. LR Ludwig Schleritzko: „Diese Maßnahme ist ein wichtiger Schritt zu mehr Verkehrssicherheit auf dieser wichtigen Straßenachse im Waldviertel.“ Im Anschluss an diese neue Markierung laufen die Planungen und Verfahren für den weiteren 4-streifigen Ausbau in Richtung Schrems auf Hochtouren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen