NÖGKK: Optimale Betreuung durch Diabetes-Programm „Therapie Aktiv“

Service Center Leiter-Stellvertreter Alfred Novotny.
  • Service Center Leiter-Stellvertreter Alfred Novotny.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Eva Jungmann

BEZIRK. Am 14. November ist Welt-Diabetes-Tag. Rund 80 000 Niederösterreicher/innen leiden an Diabetes mellitus Typ 2 – der Zuckerkrankheit. Die Ursache dafür liegt in unserem ungesunden Lebensstil – das ist die schlechte Nachricht. Die gute ist, dass aus der ehemals tödlich verlaufenden eine gut behandelbare Krankheit geworden ist.
Das Diabetes-Programm „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ von NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK), Ärztekammer NÖ und Land NÖ feierte kürzlich seine 10 000. Patientin. Alfred Novotny, stellvertretender Service-Center-Leiter der NÖGKK in Gmünd: „Bei ‚Therapie Aktiv‘ werden die Betroffenen stark in die Behandlung einbezogen. Sie übernehmen Mitverantwortung, indem sie gemeinsam mit ihrer Ärztin/ihrem Arzt Behandlungsstrategien festlegen. Damit steigen die Chancen, die Zuckerkrankheit in den Griff zu bekommen und Folgeschäden - etwa Schlaganfälle, Beinamputationen oder Erblindung - zu vermeiden.“ Das hat eine Studie der Universität Graz kürzlich eindrucksvoll bewiesen.
Allein im Bezirk Gmünd gibt es 5 Arztordinationen, die „Therapie Aktiv“ anbieten; 163 Patientinnen und Patienten nutzen das Programm bereits. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Infos gibt es auf www.noegkk.at oder bei der NÖGKK-Hotline 050899-3107.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen