Taktfahrplan für die Franz-Josefs-Bahn

Verkehrslandesrat Karl Wilfing vorm Fahrplan.
  • Verkehrslandesrat Karl Wilfing vorm Fahrplan.
  • Foto: Foto: Land NÖ
  • hochgeladen von Eva Jungmann

REGION. „Die Franz-Josefs-Bahn ist eine der wichtigsten Hauptverkehrsrouten in Niederösterreich. Daher hat für uns die weitere Attraktivierung für die Pendlerinnen und Pendler hohe Priorität. Mit der Fahrplanumstellung im Dezember 2015 können wir für die Franz-Josefs-Bahn ein klares Taktschema umsetzen, von dem alle Fahrgäste profitieren. Mit einem Halbstunden- bzw. Stundentakt in beide Fahrtrichtungen beginnt eine neue Zeitrechnung für die Strecke“, informiert Verkehrslandesrat Karl Wilfing.
Die Neukonzeption des gesamten Schienenangebotes mit Fahrplanwechsel bringt noch weitere Vorteile für die Öffi-Nutzer mit sich: So werden die Umstiege auf die Kamptalbahn (Sigmundsherberg – Hadersdorf/Kamp) so verbessert, dass ein rascher Umstieg ohne Wartezeiten ermöglicht und somit die Verbindungen nach St. Pölten wesentlich verbessert werden: Für die Strecke Eggenburg - St. Pölten etwa werden heute mindestens 1h 35 min. benötigt, zukünftig braucht man dazu nur mehr 1h 11 min. Die Züge der Kamptalbahn weisen stündlich eine attraktivere Verbindung Kamptal – Krems – St. Pölten auf. Alle zwei Stunden besteht eine umsteigefreie Verbindung, in der anderen Stunde besteht ein bahnsteiggleicher Umstieg in Krems an der Donau. In der Hauptverkehrszeit wird dieses Angebot zwischen St. Pölten, Krems und Gars-Thunau auf einen Halbstundentakt mit REX-Direktzügen St. Pölten – Krems – Hadersdorf – Gars-Thunau verdichtet. Zwischen Krems und Gars-Thunau entsteht neu ein Halbstundentakt für Pendler mit ebenso halbstündlichen Anschlüssen an die REX-Züge aus Wien in Hadersdorf am Kamp ins Kamptal. Zwischen Horn und Sigmundsherberg werden stündlich REX-Anschlüsse Richtung Wien erreicht und zusätzlich alle zwei Stunden Anschlüsse Richtung Göpfritz und Gmünd hergestellt.

„Zusätzlich kommen ab Dezember die ersten neuen Triebfahrzeuge zum Einsatz, die vom Land NÖ und den ÖBB gemeinsam finanziert werden. Insgesamt werden in der Ost-Region 65 neue Garnituren zum Einsatz kommen, die schrittweise ab Dezember 2015 in Betrieb gehen und auch auf der Franz-Josefs-Bahnstrecke zum Einsatz kommen“, so Wilfing weiter.

Überblick FJB Dezember 2015

• 30-min-Takt REX bis Sigmundsherberg in den Hauptverkehrszeiten
• 60-min-Takt REX bis Gmünd in den Hauptverkehrszeiten
• 2x Waldviertel-Sprinter Gmünd-Wien FJB morgens
• Anschluss von/nach Gmünd in Absdorf-Hippersdorf zur S43 von/nach Tullnerfeld/St.Pölten

Autor:

Eva Jungmann aus Gmünd

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.